Verwaltungsgemeinschaft Arendsee-Kalbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Die Verwaltungsgemeinschaft Arendsee-Kalbe führt kein Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Arendsee-Kalbe
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Arendsee-Kalbe hervorgehoben

Koordinaten: 52° 45′ N, 11° 27′ O

Basisdaten (Stand 2008)
Bestandszeitraum: 2005–2008
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Altmarkkreis Salzwedel
Fläche: 383,53 km2
Einwohner: 12.559 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: SAW, GA, KLZ
Verbandsschlüssel: 15 0 81 01
Verbandsgliederung: 17 Gemeinden
Website: www.vg-arendsee-kalbe.de
Leiter der Verwaltungsgemeinschaft: Karsten Ruth
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Arendsee-Kalbe im Altmarkkreis Salzwedel
Apenburg-WinterfeldArendsee (Altmark)BeetzendorfDähreDiesdorfGardelegenJübarKalbe (Milde)KlötzeKuhfeldeRohrbergSalzwedelWallstaweKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Verwaltungsgemeinschaft Arendsee-Kalbe im Altmarkkreis Salzwedel im Nordwesten des Landes Sachsen-Anhalt waren bis zum 31. Dezember 2009 17 Gemeinden zusammengeschlossen. Sitz der Verwaltungsgemeinschaft war die Stadt Arendsee (Altmark).

Die Verwaltungsgemeinschaft entstand am 1. Januar 2005 durch die Zusammenlegung der aufgelösten Verwaltungsgemeinschaften Kalbe (Milde) und Arendsee/Altmark und Umgebung sowie den Gemeinden Brunau, Jeetze, Packebusch und Vienau aus der aufgelösten Verwaltungsgemeinschaft Altmark-Mitte.

Am 1. Januar 2009 wurden die Gemeinden Altmersleben, Güssefeld, Kahrstedt, Neuendorf am Damm, Wernstedt und Winkelstedt nach Kalbe (Milde) eingemeindet, die Anzahl der Mitgliedsgemeinden reduzierte sich von 23 auf 17.

Umfangreiche Gebietsänderungen fanden am 1. Januar 2010 statt. Dabei entstanden die beiden Einheitsgemeinden Kalbe (Milde) und Arendsee (Altmark). Die Verwaltungsgemeinschaft wurde in diesem Zuge aufgelöst. Die Gemeinden Binde, Höwisch, Kaulitz, Kerkau, Kläden, Kleinau, Leppin, Neulingen, Sanne-Kerkuhn, Schrampe, Thielbeer und Ziemendorf wurden in die Stadt Arendsee (Altmark) eingemeindet. Binde, Kaulitz und Kerkau waren zuvor Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Salzwedel-Land. Die Gemeinden Brunau, Engersen, Jeetze, Packebusch, Kakerbeck und Vienau wurden zu Ortsteilen der Stadt Kalbe (Milde).

Die Gemeinden mit ihren Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 31. Dezember 2009 waren folgende Gemeinden Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft