Verwaltungsgemeinschaft Ballenstedt/Bode-Selke-Aue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Verwaltungsgemeinschaft im Landkreis Harz

In der Verwaltungsgemeinschaft Ballenstedt/Bode-Selke-Aue des Landkreises Harz in Sachsen-Anhalt waren sieben Gemeinden zur Erledigung der Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Auf einer Fläche von 142,12 km² lebten 12.980 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2008). Letzter Verwaltungsleiter war Michael Knoppik.

Die Gemeinden[Bearbeiten]

Mitgliedsgemeinden waren

Geschichte[Bearbeiten]

Die Verwaltungsgemeinschaft entstand am 1. Januar 2005 durch den Zusammenschluss der Verwaltungsgemeinschaft Ballenstedt mit der Verwaltungsgemeinschaft Bode-Selke-Aue.

Am 1. Januar 2010 wurde die Verwaltungsgemeinschaft aufgelöst. Radisleben wurde nach Ballenstedt eingemeindet, das zur Einheitsgemeinde wurde. Die übrigen Gemeinden wurden Teil der Verbandsgemeinde Vorharz, wobei sich Hausneindorf und Wedderstedt zur Gemeinde Selke-Aue zusammenschlossen, der sich Heteborn anschloss.