Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln hervorgehoben

Koordinaten: 50° 10′ N, 11° 10′ O

Basisdaten
Bestandszeitraum: 1980–
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: Lichtenfels
Fläche: 20,64 km2
Einwohner: 3175 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 154 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: LIF, STE
Verbandsschlüssel: 09 4 78 5446
Verbandsgliederung: 2 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Am Flecken 29
96275 Marktzeuln
Website: www.vg-hochstadt-marktzeuln.de
Vorsitzender: Josef Stark
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln im Landkreis Lichtenfels
Neuensorger ForstBreitengüßbacher ForstLandkreis HaßbergeCoburgLandkreis CoburgLandkreis KronachLandkreis KulmbachLandkreis BayreuthLandkreis BambergRedwitz an der RodachMichelau in OberfrankenWeismainAltenkunstadtBad StaffelsteinMarktzeulnMarktgraitzLichtenfels (Oberfranken)Hochstadt am MainEbensfeldBurgkunstadtKarte
Über dieses Bild

Die Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln ist ein Zusammenschluss von Hochstadt a. Main und Marktzeuln.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungsgemeinschaft liegt im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels. Hochstadt a. Main hat 1650 Einwohner auf einer Fläche von 13,78 km², Marktzeuln 1525 Einwohner auf einer Fläche von 6,86 km². Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Marktzeuln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 31. Dezember 1979 gehörten beide Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Redwitz an der Rodach an. Zum 1. Januar 1980 schieden sie dort aus und bilden seit dem eine eigene Gemeinschaft, um die Verwaltungsgeschäfte zu erledigen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 10. Juli 2019 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Gesetz über die Änderung der Zugehörigkeit von Gemeinden zu Verwaltungsgemeinschaften vom 10. August 1979 (GVBl S. 223)