Verwaltungsgemeinschaft Igling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen Deutschlandkarte
Die Verwaltungsgemeinschaft Igling führt kein Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Igling
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Igling hervorgehoben

Koordinaten: 48° 4′ N, 10° 49′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Landsberg am Lech
Fläche: 53,45 km2
Einwohner: 6185 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 116 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: LL
Verbandsschlüssel: 09 1 81 5139
Verbandsgliederung: 3 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Donnersbergstraße 1
86859 Igling
Website: www.vg-igling.de
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Igling im Landkreis Landsberg am Lech
AmmerseeLandkreis Aichach-FriedbergLandkreis AugsburgLandkreis OstallgäuLandkreis Weilheim-SchongauLandkreis StarnbergLandkreis FürstenfeldbruckWindachWeil (Oberbayern)Utting am AmmerseeUnterdießenThainingPürgenSchwiftingSchondorf am AmmerseeScheuringRott (Landkreis Landsberg am Lech)ReichlingPrittrichingVilgertshofenPenzing (Bayern)ObermeitingenLandsberg am LechKinsauKauferingIglingHurlachHofstetten (Oberbayern)GreifenbergGeltendorfFuchstalFinningEresingEgling an der PaarEching am AmmerseeDießen am AmmerseeDenklingenApfeldorfKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verwaltungsgemeinschaft Igling im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech entstand am 1. Mai 1978 durch Rechtsverordnung der Regierung von Oberbayern.

Mitglieder sind die Gemeinden

  1. Hurlach, 1942 Einwohner, 17,18 km²
  2. Igling, 2488 Einwohner, 26,34 km²
  3. Obermeitingen, 1755 Einwohner, 9,93 km²

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Igling.

Mitglieder der Verwaltungsgemeinschaft sind außerdem auch der Zweckverband zur Wasserversorgung der Erpftinger Gruppe und der Schulverband Igling-Hurlach.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabellenblatt "Daten 2", Statistischer Bericht A1200C 202041 Einwohnerzahlen der Gemeinden, Kreise und Regierungsbezirke 1. Vierteljahr 2020 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).