Verwaltungsgemeinschaft Sangerhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verwaltungsgemeinschaft Sangerhausen war eine Verwaltungseinheit im gleichnamigen Landkreis in Sachsen-Anhalt (Deutschland), in der zuletzt zehn Gemeinden zur Erledigung der Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen waren. Zur VG Sangerhausen, die aus der gleichnamigen Stadt und der Gemeinde Oberröblingen bestand, kamen am 1. Januar 2005 die Gemeinden Gonna, Grillenberg, Horla, Lengefeld, Morungen, Obersdorf, Rotha und Wettelrode aus der aufgelösten Verwaltungsgemeinschaft Südharz hinzu. Bis zum 29. April 2000 gehörte auch die Gemeinde Edersleben der Verwaltungsgemeinschaft an. Sie wechselte in die Verwaltungsgemeinschaft Helme.

Auf 128,49 km² lebten 28.785 Einwohner (31. Dezember 2004), was einer Bevölkerungsdichte von 224 Einwohnern je km² entsprach.

Mit der Eingemeindung der neun Landgemeinden in die Stadt Sangerhausen zum 1. Oktober 2005 wurde die VG Sangerhausen aufgelöst.

Ehemalige Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten]