Verwaltungsgemeinschaft Unstrut-Hainich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Unstrut-Hainich
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Unstrut-Hainich hervorgehoben

Koordinaten: 51° 8′ N, 10° 34′ O

Basisdaten (Stand 2019)
Bestandszeitraum: 1993–2019
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Unstrut-Hainich-Kreis
Fläche: 116,63 km2
Einwohner: 6522 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 56 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: UH, LSZ, MHL
Verbandsschlüssel: 16 0 64 5006
Verbandsgliederung: 7 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Marktstr. 48
99991 Großengottern
Lage der ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft im Unstrut-Hainich-Kreis

In der Verwaltungsgemeinschaft Unstrut-Hainich aus dem thüringischen Unstrut-Hainich-Kreis hatten sich sieben Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Sie bestand von 1993 bis Anfang 2019.

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft war in Großengottern.

Die Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Altengottern
  2. Flarchheim
  3. Großengottern
  4. Heroldishausen
  5. Mülverstedt
  6. Schönstedt
  7. Weberstedt

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 20. August 1993 gegründet. Schönstedt wurde am 1. Januar 1997 aufgenommen. Im Rahmen der Gebietsreform Thüringen 2018 und 2019 wurde die Verwaltungsgemeinschaft am 1. Januar 2019 aufgelöst. Die Mitgliedsgemeinden schlossen sich – mit Ausnahme Schönstedts – zur Landgemeinde Unstrut-Hainich zusammen. Diese wurde erfüllende Gemeinde für Schönstedt.[1] Letzter Vorsitzender war Bernhard Otto.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 14/2018, aufgerufen am 20. Mai 2019