Verwaltungsgliederung Pakistans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltungsgliederung Pakistans

Die Islamische Republik Pakistan ist nach der Verfassung von 1973 ein föderaler Staat. Das Land ist in vier Provinzen, ein Hauptstadtterritorium und drei mehr oder weniger von der Bundesregierung verwaltete Gebieten gegliedert.

Die Provinzen, das Hauptstadtterritorium und die Gebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pakistan ist untergliedert in die vier Provinzen Belutschistan, Khyber Pakhtunkhwa, Punjab und Sindh, das Hauptstadtterritorium Islamabad sowie die Stammesgebiete unter Bundesverwaltung an der Grenze zu Afghanistan, das Sonderterritorium Gilgit-Baltistan und das teilautonome Gebiet Asad Jammu und Kaschmir. Jede Verwaltungseinheit ist in Distrikte untergliedert (insgesamt 119).

Lage Provinz Flagge Wappen Status Einwohner (1998) Fläche Hauptstadt
Balochistan in Pakistan (claims hatched).svg Belutschistan
(بلوچستان)
Flag of Balochistan.svg Coat of arms of Balochistan.svg Provinz 6.563.885 347.190 km² Quetta
Khyber Pakhtunkhwa in Pakistan (claims hatched).svg Khyber Pakhtunkhwa
(خیبرپختونخوا)
Flag of Khyber Pakhtunkhwa.svg Coat of arms of Khyber Pakhtunkhwa.svg Provinz 17.735.912 74.521 km² Peschawar
Punjab in Pakistan (claims hatched).svg Punjab
(پنجاب)
Flag of Punjab.svg Coat of arms of Punjab.svg Provinz 73.621.290 205.344 km² Lahore
Sindh in Pakistan (claims hatched).svg Sindh
(سندھ)
Flag of Sindh.svg Coat of arms of Sindh Province.svg Provinz 30.439.893 140.914 km² Karatschi
Islamabad Capital Territory in Pakistan (claims hatched).svg Hauptstadtterritorium Islamabad
(وفاقی دارالحکومت)
keine Flagge kein Wappen Hauptstadtterritorium 805.235 906 km² Islamabad
Federally Administered Tribal Areas in Pakistan (claims hatched).svg Stammesgebiete
unter Bundesverwaltung

(وفاقی قبائلی علاقہ جات)
Flag of FATA.svg Coat of arms of FATA.svg Gebiet unter Bundesverwaltung 3.176.331 27.220 km² Islamabad
Azad Kashmir in Pakistan (claims hatched).svg Asad Jammu und Kaschmir
(آزاد جموں و کشمیر)
Flag of Azad Kashmir.svg fehlt teilautonomes Gebiet 2.972.501 13.297 km² Muzaffarabad
Gilgit-Baltistan in Pakistan (de-facto + wo Glacier).svg Gilgit-Baltistan
(گلگت بلتستان)
keine Flagge Gilgit Baltistan Government Logo.svg Sonderterritorium unter Bundesverwaltung 970.347 72.971 km² Gilgit

Divisionen und Distrikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Bis August 2000 waren die vier Provinzen in 26 Divisionen unterteilt, gefolgt von den Distrikten als Verwaltungseinheit. Durch eine Verwaltungsreform unter Pervez Musharraf wurden die Divisionen abgeschafft und die Provinzen direkt in 124 Distrikte eingeteilt. Die pakistanischen Distrikte bilden somit nunmehr die dritte Verwaltungsebene.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gliederung Anzahl Distrikte
Belutschistan 32
Khyber Pakhtunkhwa 24
Punjab 35
Sindh 29
Hauptstadtterritorium Islamabad 1
Stammesgebiete unter Bundesverwaltung 7 Tribal Agencies + 6 Frontier Regions
Asad Jammu und Kaschmir 8
Gilgit-Baltistan 6
Pakistan 124 Distrikte + 7 Tribal Agencies

Die Distrikte sind in Tehsils unterteilt, die wiederum aus Dörfern oder Städten bestehen. Es gibt in Pakistan über 5.000 dieser untersten Verwaltungseinheiten. Seit 2001 werden die Dörfer und Städte von demokratisch gewählten Bürgerversammlungen verwaltet, denen ein Nazim (Bürgermeister) vorsteht. Frauen wird in den Bürgerversammlungen jeweils mindestens ein Drittel der Sitze zugesprochen.

Vor 2001 gab es insgesamt 106 Distrikte, die jedoch aufgrund der Verwaltungsreform auf 102 reduziert wurden. Dabei wurden die fünf Distrikte der Division Karatschi (Karachi Central, Karachi East, Karachi South, Karachi West und Malir) zum neuen Distrikt Karatschi zusammengefasst. Die Anzahl der Distrikte erhöhte sich jedoch bald darauf stetig durch die Einrichtung neuer Distrikte. In Asad Kaschmir blieben die Divisionen als dritte Verwaltungsebene erhalten, die vierte Verwaltungsebene besteht aus acht Distrikten.

In Gilgit-Baltistan gibt es insgesamt sechs Distrikte, die sich zu drei Divisions gruppieren.

Hauptstadtterritorium Islamabad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Dichte (Ew/km²)
Islamabad 906 805.235 889

Stammesgebiete unter Bundesverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikte der Staamesgebiete
Agency Fläche (km²) Einwohner (1998) Dichte (Ew/km²)
Bajaur 01.290 0.595.227
Khyber 02.576 0.546.730
Kurram 03.380 0.448.310
Mohmand 02.296 0.334.453
North Waziristan 04.707 0.361.246
Orakzai 01.538 0.225.441
South Waziristan 06.620 0.429.841
6 Frontier Regions 04.813 0.235.083
F.R. Bannu District 00.745 0.019.550
F.R. D.I.Khan District 02.008 0.039.373
F.R. Kohat District 00.446 0.090.806
F.R. Lakki Marwat District 00.132 0.006.955
F.R. Peshawar District 00.261 0.053.902
F.R. Tank District 01.221 0.027.339
Stammesgebiete unter Bundesverwaltung 27.220 3.176.331 117

Distrikte in Belutschistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikteinteilung von Belutschistan (Stand Oktober 2010)

Belutschistan ist in 32 Distrikte eingeteilt (Stand: 2013). Seit 1998 entstanden folgende neue Distrikte:

Nr. Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Dichte (Ew/km²)
1 Awaran 29.510 118.173 4
2 Barkhan 3.514 103.545 29
3 Kachhi (bis 2008 Bolan)[A 1][6] 7.499 288.056 38
4 Chagai 50.545 202.564 4
5 Dera Bugti 10.160 181.310 18
6 Gwadar 12.637 185.498 15
7 Haranai (seit 2007)[A 2] 3.075 76.652 25
8 Jafarabad[A 3] 2.445 432.817 177
9 Jhal Magsi 3.615 109.941 30
10 Kalat 6.622 237.834 36
11 Kech (bis 1994/95 Turbat)[7] 22.539 413.204 18
12 Kharan[A 3] 48.051 206.909 4
13 Kohlu 7.610 99.846 13
14 Khuzdar 35.380 417.466 12
15 Qilla Abdullah 3.293 370.269 112
16 Qilla Saifullah 6.831 193.553 28
17 Lasbela 15.153 312.695 21
18 Loralai 9.830 295.555 30
19 Mastung 5.896 179.784 30
20 Musakhel 5.728 134.056 23
21 Nasirabad 3.387 245.894 73
22 Nushki 5.797 98.030 17
23 Panjgur 16.891 234.051 14
24 Pishin 7.819 367.183 47
25 Quetta 2.653 744.802 281
26 Sherani (seit 2006)[A 2] 2.710 81.684 30
27 Sibi[A 3] 7.796 180.398 23
28 Washuk (seit 2005)[A 2] 33.093 90.368 3
29 Zhob[A 3] 20.297 275.142 14
30 Ziarat 1.489 33.340 22
31 Lehri (seit 2013)[A 4]
32 Sohbatpur (seit 2013)[A 4]
Provinz Belutschistan 347.190 6.563.885 19

Anmerkungen:

  1. Der Distrikt wurde am 18. April 2008 von Bolan in Kachhi umbenannt
  2. a b c Erst nach der Volkszählung von 1998 entstandener Distrikt. Die Bevölkerungszahl bezieht sich auf die Verhältnisse im Jahr 1998.
  3. a b c d Die Zahlen zu Bevölkerung und Fläche beziehen sich auf die Situation 1998, vor der Abtrennung später entstandener Distrikte.
  4. a b Nach 2010 entstandener Distrikt, nicht auf der nebenstehenden Karte eingezeichnet.

Distrikte in Khyber Pakhtunkhwa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Khyber Pakhtunkhwa ist in 24 Distrikte eingeteilt (Stand: 2010). Die Nummerierung in der Tabelle entspricht der der Karte.

Distrikte von Khyber Pakhtunkhwa (Stand Oktober 2010)
Nr. Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Dichte (Ew/km²)
1 Abbottabad 1.967 880.666 448
2 Bannu 1.227 675.667 551
3 Batagram 1.301 307.278 236
4 Buner 1.865 506.048 271
5 Charsadda 996 1.022.364 1.026
6 Chitral 14.850 318.689 21
7 Dera Ismail Khan 7.326 852.995 116
8 Hangu 1.097 314.529 287
9 Haripur 1.725 692.228 401
10 Karak 3.372 430.796 128
11 Kohat 2.545 562.644 221
12 Kohistan 7.492 472.570 63
13 Lakki Marwat 3.164 490.025 155
14 Lower Dir 1.582 717.649 454
15 Malakand 952 452.291 475
16 Mansehra 4.579 1.152.839 252
17 Mardan 1.632 1.460.100 895
18 Nowshera 1.748 874.373 500
19 Peshawar 1.257 2.019.118 1.606
20 Shangla 1.586 434.563 274
21 Swabi 1.543 1.026.804 665
22 Swat 5.337 1.257.602 236
23 Tank 1.679 238.216 142
24 Upper Dir 3.699 575.858 156
Provinz Khyber Pakhtunkhwa 74.521 17.735.912 238

Distrikte in Gilgit-Baltistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikte von Gilgit-Baltistan (Stand Oktober 2010)
Agency Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Verwaltungssitz
Baltistan Ghanche 06.400 088.366 Khaplu
  Skardu 15.000 214.848 Skardu
Diamer Astore 08.657 071.666 Gorikot
  Diamir 10.936 131.925 Chilas
Gilgit Ghizer 09.635 120.218 Gahkuch
  Gilgit 26.300 243.324 Gilgit
Gilgit-Baltistan 6 Distrikte 69.971 970.347 Gilgit

Distrikte in Asad Jammu und Kaschmir[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikte von Asad Jammu und Kaschmir (Stand Oktober 2010)
Division Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Verwaltungssitz
Mirpur Bhimber 01.516 0.301.633 Bhimber
  Kotli 01.862 0.563.094 Kotli
  Mirpur 01.010 0.333.482 Mirpur
Muzaffarabad Bagh 01.368 0.393.415 Bagh
  Muzaffarabad 02.496 0.638.973 Muzaffarabad
  Nilam 03.621 0.106.778 Athmuqam
  Poonch 00.855 0.411.035 Rawalakot
  Sudhnati 00.569 0.334.091 Pallandari
Asad Kaschmir 8 Distrikte 13.297 2.972.501 Muzaffarabad

Distrikte im Punjab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikte des Punjab (Stand Oktober 2010)
Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Dichte (Ew/km²)
Attock 6.857 1.274.935 186
Bahawalnagar 8.878 2.061.447 232
Bahawalpur 24.830 2.433.091 98
Bhakkar 8.153 1.051.456 129
Chakwal 6.524 1.083.725 166
Dera Ghazi Khan 11.922 1.643.118 138
Faisalabad 5.856 5.429.547 927
Gujranwala 3.622 3.400.940 939
Gujrat 3.192 2.048.008 642
Hafizabad 2.367 832.980 352
Jhang 8.809 2.834.545 322
Jhelum 3.587 936.957 261
Kasur 3.995 2.375.875 595
Khanewal 4.349 2.068.490 476
Khushab 6.511 905.711 139
Lahore 1.772 6.318.745 3.566
Layyah 6.291 1.120.951 178
Lodhran 2.778 1.171.800 422
Mandi Bahauddin 2.673 1.160.552 434
Mianwali 5.840 1.056.620 181
Multan 3.720 3.116.851 838
Muzaffargarh 8.249 2.635.903 320
Narowal 2.337 1.265.097 541
Nankana Sahib
Okara 4.377 2.232.992 510
Pakpattan 2.724 1.286.680 472
Rahim Yar Khan 11.880 3.141.053 264
Rajanpur 12.319 1.103.618 90
Rawalpindi 5.286 3.363.911 636
Sahiwal 3.201 1.843.194 576
Sargodha 5.854 2.665.979 455
Sheikhupura 5.960 3.321.029 557
Sialkot 3.016 2.723.481 903
Toba Tek Singh 3.252 1.621.593 499
Vehari 4.364 2.090.416 479
Provinz Punjab 205.345 73.621.290 359

Distrikte in Sindh[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distrikte des Sindh (Stand Oktober 2010). Die Distrikte Malir, Karangi, Sujawal und die vier Distrikte von Karatschis sind noch nicht berücksichtigt.

Der Sindh ist in 29 Distrikte unterteilt (Stand 2016). Seit der Volkszählung 1998 wurden folgende Distrikte neu gebildet:

Nr. Distrikt Fläche (km²) Einwohner (1998) Dichte (Ew/km²)
1 Badin 6.726 1.136.044 169
2 Dadu[A 1] 19.070 1.688.811 89
3 Ghotki 6.083 970.549 160
4 Hyderabad[A 1] 5.519 2.891.488 524
5 Jacobabad[A 1] 5.278 1.425.572 270
6 Jamshoro (seit 2004)[A 2][9] 11.402 582.094 51
7 Karatschi Zentrum (seit 2011)[A 2][A 3] 58
8 Kashmore (seit 2004)[A 2][8] 2.682 663.322 247
9 Khairpur 15.910 1.546.587 97
10 Larkana[A 1] 7.423 1.927.066 260
11 Matiari (seit 2005)[A 2][10] 1.458 529.925 363
12 Mirpurkhas 2.925 905.935 310
13 Naushahro Feroze 2.945 1.087.571 369
14 Shaheed Benazir Abad (bis 2008 Nawabshah)[A 4][17] 4.502 1.071.533 238
15 Qambar Shahdadkot (seit 2005)[A 2][13] 5.676 900.507 159
16 Sanghar 10.728 1.453.028 135
17 Shikarpur 2.512 880.438 350
18 Sukkur 5.165 908.373 176
19 Tando Allahyar (seit 2005)[A 2][11] 1.588 685.598 432
20 Tando Muhammad Khan (seit 2005)[A 2][12] 1.831 441.339 241
21 Tharparkar 19.638 914.291 47
22 Thatta 17.355 1.113.194 64
23 Umerkot 5.608 663.095 118
24 Sujawal (seit 2013)[A 2][A 3][16]
25 Karatschi Ost (seit 2011)[A 2][A 3] 89
26 Karatschi Süd (seit 2011)[A 2][A 3] 114
27 Karatschi West (seit 2011)[A 2][A 3] 481
28 Korangi (seit 2013)[A 2][A 3] 93
29 Malir (seit 2011)[A 2][A 3] 2.836
Provinz Sindh 135.306 30.439.893 225

Anmerkungen:

  1. a b c d Die Zahlen zu Bevölkerung und Fläche beziehen sich auf die Situation 1998, vor der Abtrennung später entstandener Distrikte.
  2. a b c d e f g h i j k l m Erst nach der Volkszählung von 1998 entstandener Distrikt. Die Bevölkerungszahl bezieht sich auf die Verhältnisse im Jahr 1998.
  3. a b c d e f g Nach 2010 entstandener Distrikt, nicht auf der nebenstehenden Karte eingezeichnet.
  4. Der Distrikt wurde am 16. November 2008 zu Ehren der früheren Premierministerin Benazir Bhutto von Nawabshah in Shaheed Benazir Abad umbenannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. District Delevlopment 2011: Washuk. Planungs- und Entwicklungsabteilung der Regierung von Belutschistan in Zusammenarbeit mit der UNICEF, abgerufen am 5. August 2016 (PDF, englisch).
  2. District Delevlopment 2011: Sherani. Planungs- und Entwicklungsabteilung der Regierung von Belutschistan in Zusammenarbeit mit der UNICEF, abgerufen am 5. August 2016 (PDF, englisch).
  3. District Delevlopment 2011: Harnai. Planungs- und Entwicklungsabteilung der Regierung von Belutschistan in Zusammenarbeit mit der UNICEF, abgerufen am 5. August 2016 (PDF, englisch).
  4. New district in Balochistan. dawn.com, 22. Mai 2013, abgerufen am 5. August 2016 (englisch).
  5. Khoso announces new district in Balochistan. pakistantoday.com.pk/, 25. Mai 2013, abgerufen am 5. August 2016 (englisch).
  6. District Delevlopment 2011: Kachhi. Planungs- und Entwicklungsabteilung der Regierung von Belutschistan in Zusammenarbeit mit der UNICEF, abgerufen am 5. August 2016 (PDF, englisch).
  7. District Delevlopment 2011: Kech. Planungs- und Entwicklungsabteilung der Regierung von Belutschistan in Zusammenarbeit mit der UNICEF, abgerufen am 5. August 2016 (PDF, englisch).
  8. a b Pakistan Emergency Situational Analysis: District Kashmore. USAID, Juli 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  9. a b Pakistan Emergency Situational Analysis: District Jamshoro. USAID, August 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  10. a b Pakistan Emergency Situational Analysis: District Matiari. USAID, Dezember 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  11. a b Pakistan Emergency Situational Analysis: District Tando Allahyar. USAID, Oktober 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  12. a b Pakistan Emergency Situational Analysis: District Tando Muhammad Khan. USAID, September 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  13. a b Pakistan Emergency Situational Analysis: District Kambar Shahdadkot. USAID, August 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  14. Pakistan Emergency Situational Analysis: District Kambar Shahdadkot. USAID, August 2014, abgerufen am 6. August 2016 (PDF, englisch).
  15. Hasan Mansoor: Korangi notified as sixth district of Karachi. dawn.com, 6. November 2013, abgerufen am 6. August 2016 (englisch).
  16. a b Hasan Mansoor: Thatta split to make Sujawal 28th district of Sindh. dawn.com, 13. Oktober 2013, abgerufen am 6. August 2016 (englisch).
  17. Nawabshah renamed after Benazir Bhutto. dawn.com, 17. September 2008, abgerufen am 6. August 2016 (englisch).