Vesanto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vesannon kunta
Wappen Karte
Wappen von Vesanto Lage von Vesanto in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Nordsavo
Verwaltungsgemeinschaft: Binnensavo
Geographische Lage 62° 56′ N, 26° 25′ OKoordinaten: 62° 56′ N, 26° 25′ O
Fläche: 569,75 km²[1]
davon Landfläche: 422,64 km²
davon Binnengewässerfläche: 147,11 km²
Einwohner: 2.148 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 5,1 Ew./km²
Gemeindenummer: 921
Sprache(n): Finnisch
Website: www.vesanto.fi

Vesanto ist eine finnische Gemeinde in der Landschaft Nordsavo.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören die Orte Ahveninen, Harinkaa, Horonkylä, Kuuslahti, Niinivesi, Närhilä, Oinaskylä, Tiitilänkylä, Sonkari, Länsi-Vesanto, Vesamäki und Vesijärvi.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in den meisten ländlichen Gegenden Finnlands ist in Vesanto die bäuerlich-liberale Zentrumspartei die stärkste Partei. Bei der Kommunalwahl 2012 erreichte sie mit etwa 65 % der Stimmen und 15 von 21 Abgeordneten eine Zweidrittelmehrheit im Rat. Die rechtspopulistischen Wahren Finnen und die Sozialdemokraten verfügen über je drei Sitze. Die konservative Nationale Sammlungspartei verlor drei Viertel ihrer Stimmen und damit ihre drei Mandate im Gemeinderat.

Zusammensetzung des Gemeinderats (2013–2016)
Partei Wahlergebnis 2012[3] Sitze
Zentrumspartei 65,7 % (+15,8) 15 (+4)
Wahre Finnen 15,9 % (+10,9) 3 (+2)
Sozialdemokraten 14,3 % (−14,6) 3 (−3)
Nationale Sammlungspartei 3,6 % (−10,8) 0 (−3)
Christdemokraten 0,6 % (−1,3) 0 (±0)

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung des Wappens: In Schwarz liegen fünf goldene Schrägfäden.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vesanto unterhält folgende Gemeindepartnerschaften:

Bekannte Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vesanto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.
  3. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2012