Veuve Clicquot Business Woman of the Year

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Titel Veuve Clicquot Business Woman of the Year oder Prix Veuve Clicquot ist ein von Veuve Clicquot Ponsardin gesponserter Wirtschaftspreis, der jährlich in verschiedenen Ländern vergeben wird. Zurzeit wird der Preis in Frankreich, Australien, Deutschland, Österreich, Brasilien, Dänemark, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, den Niederlanden und der Schweiz vergeben.

Der Preis geht zurück auf Madame Nicole-Barbe Clicquot-Ponsardin, welche 27-jährig und unter großer Skepsis ihrer Umgebung die Geschäfte ihres an Fieber verstorbenen Mannes weiterführte. Nach vier Monaten Suche nach Geschäftspartner und Kapital gründete sie das Maison Veuve Clicquot Ponsardin.

Der Preis wurde erstmals 1972 zum 200-Jahr-Jubiläum von Veuve Cliquot vergeben.

Nominiert werden kann jede Frau über 20, welche von einer Geschäftspartnerin oder einem Freund vorgeschlagen wird. Es wird diejenige ausgezeichnet, welche in den Augen der Jury am erfolgreichsten, charismatischsten, motivierendsten und erfolgreichsten ein Unternehmen führt.

Preisträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974 Stella Brummel
  • 1975 Alice Coleman
  • 1976 Zofia Sas
  • 1977 Audrey Head
  • 1978 Gillian Lewis
  • 1979 Andrée Grenfell
  • 1980 Ann Burdus
  • 1981 Jean Tyrell
  • 1982 Gisela Burg
  • 1983 Verity Lambert
  • 1984 Debbie Moore
  • 1985 Anita Roddick
  • 1986 Patricia Grant
  • 1987 Jenifer Rosenberg
  • 1988 Sophie Mirman
  • 1989 Mair Barnes
  • 1990 Ann Gloag
  • 1991 Prue Leith
  • 1992 Phyllis Cunningham
  • 1993 Patsy Bloom
  • 1994 Jan Fletcher
  • 1995 Patricia Vaz
  • 1996 Janet Holmes-Court
  • 1997 Nicola Foulston
  • 1998 Marjorie Scardino
  • 1999 Anne Wood
  • 2000 Nikki Beckett
  • 2001 Dianne Thompson
  • 2002 Barbara Cassani
  • 2003 Dawn Gibbins
  • 2004 Linda Bennett
  • 2005 Chey Garland
  • 2006 Vivienne Cox
  • 2007 Rosaleen Blair
  • 2008 Carolyn McCall
  • 2009 Gail Rebuck
  • 2010 Laura Tenison
  • 2011 Michelle McDowell
  • 2012 Anya Hindmarch
  • 2013 Zaha Hadid, Kathryn Parsons
  • 2014 Harriet Green, Jenny Dawson

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]