VfB Homberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VfB Homberg
VfB Homberg.svg
Basisdaten
Name Verein für Bewegungs-
spiele Homberg e. V.
Sitz Duisburg-Homberg, NRW
Gründung 1889 als SpVgg Hochheide
1903 als Homberger SV
1969 Fusion zum VfB Homberg
Farben gelb-schwarz
Präsident Thomas Bungart
Website vfb-homberg.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Stefan Janßen
Spielstätte PCC-Stadion
Plätze 3.000
Liga Regionalliga West
2018/19 1. Platz (Oberliga Niederrhein)
Heim
Auswärts

Der VfB Homberg ist ein Sportverein mit rund 1.000 Mitgliedern aus dem Duisburger Stadtteil Homberg, der eine Fußball- und eine Handball-Abteilung aufweist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des Vorgängervereins Homberger SV in den 1930er Jahren (Kurmark)

Der VfB Homberg entstand 1969 aus einer Fusion zwischen dem Homberger SV und der SpVgg Hochheide. Als Gründungsjahr wurde 1889, das Gründungsjahr des ältesten Vorgängervereins SpVgg Hochheide, bestimmt.

Die Fußballer des Homberger Spielverein hatten ihre Glanzzeiten in den 1920er und 1930er Jahren, als man in der Westdeutschen Gauliga Niederrhein spielte. Ein weiterer Höhepunkt gelang 1953, als der HSV in das Endspiel um die Deutsche Amateurmeisterschaft einzog und hier vor 30.000 Zuschauern im Wuppertaler Stadion gegen die SSG 09 Bergisch Gladbach mit 2:3 unterlag. 1964 konnte der Verein in die Regionalliga West aufsteigen, musste jedoch bereits nach einem Jahr den Abstieg hinnehmen.

Nach der Fusion der Vereine im Jahr 1969 konnte sich der VfB Homberg im höherklassigen Amateurfußball etablieren und spielte nach Einführung der 3. Liga in der Niederrheinliga. 2010 wurde der VfB Homberg Meister der Niederrheinliga und stieg zur Saison 2010/11 in die NRW-Liga auf. In den Spielzeiten 2012/13, 2013/14 und 2014/15 spielte Homberg in der fünftklassigen Oberliga Niederrhein, 2015/16 trat man in der sechstklassigen Landesliga Niederrhein Gruppe 2 an und schaffte den direkten Wiederaufstieg. Drei Jahre später stiegen die Homberger in die Regionalliga West auf.

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grün unterlegte Platzierungen kennzeichnen einen Aufstieg, rot unterlegte einen Abstieg.

Saison Liga Platz
1969/70 Landesliga Niederrhein Gr. 2 (IV) 08
1970/71 Landesliga Niederrhein Gr. 3 01
1971/72 Verbandsliga Niederrhein (III) 05
1972/73 Verbandsliga Niederrhein 09
1973/74 Verbandsliga Niederrhein 13
1974/75 Landesliga Niederrhein Gr. 3 (IV) 07
1975/76 Landesliga Niederrhein Gr. 3 06
1976/77 Landesliga Niederrhein Gr. 3 08
1977/78 Landesliga Niederrhein Gr. 3 05
1978/79 Landesliga Niederrhein Gr. 3 (V) 03
1979/80 Landesliga Niederrhein Gr. 3 07
1980/81 Landesliga Niederrhein Gr. 3 01
1981/82 Verbandsliga Niederrhein (IV) 07
1982/83 Verbandsliga Niederrhein 05
1983/84 Verbandsliga Niederrhein 06
1984/85 Verbandsliga Niederrhein 08
1985/86 Verbandsliga Niederrhein 05
Saison Liga Platz
1986/87 Verbandsliga Niederrhein 05
1987/88 Verbandsliga Niederrhein 04
1988/89 Verbandsliga Niederrhein 05
1989/90 Verbandsliga Niederrhein 01
1990/91 Amateur-Oberliga Nordrhein (III) 12
1991/92 Amateur-Oberliga Nordrhein 16
1992/93 Verbandsliga Niederrhein (IV) 08
1993/94 Verbandsliga Niederrhein 12
1994/95 Verbandsliga Niederrhein (V) 11
1995/96 Verbandsliga Niederrhein 11
1996/97 Verbandsliga Niederrhein 15
1997/98 Landesliga Niederrhein Gr. 3 (VI) 12
1998/99 Landesliga Niederrhein Gr. 3 04
1999/00 Landesliga Niederrhein Gr. 3 03
2000/01 Landesliga Niederrhein Gr. 3 01
2001/02 Verbandsliga Niederrhein (V) 05
2002/03 Verbandsliga Niederrhein 05
Saison Liga Platz
2003/04 Verbandsliga Niederrhein 03
2004/05 Verbandsliga Niederrhein 02
2005/06 Oberliga Nordrhein (IV) 06
2006/07 Oberliga Nordrhein 15
2007/08 Oberliga Nordrhein 15
2008/09 Niederrheinliga (VI) 11
2009/10 Niederrheinliga 01
2010/11 NRW-Liga (V) 11
2011/12 NRW-Liga 16
2012/13 Oberliga Niederrhein (V) 10
2013/14 Oberliga Niederrhein (V) 09
2014/15 Oberliga Niederrhein (V) 18
2015/16 Landesliga Niederrhein Gr. 2 (VI) 01
2016/17 Oberliga Niederrhein (V) 07
2017/18 Oberliga Niederrhein (V) 03
2018/19 Oberliga Niederrhein (V) 01
2019/20 Fußball-Regionalliga

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der Verbandsliga Niederrhein / Niederrheinliga / Oberliga Niederrhein: 1990, 2010, 2019
  • Meister der Landesliga Niederrhein: 1971, 1981, 2001, 2016

Aufstiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die Regionalliga West: 2019
  • Aufstieg in die Oberliga Nordrhein: 1990, 2005
  • Aufstieg in die NRW-Liga: 2010
  • Aufstieg in die Verbandsliga Niederrhein / Niederrheinliga / Oberliga Niederrhein: 1971, 1981, 2001, 2005, 2016

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VfB Homberg trägt seine Heimspiele im PCC-Stadion aus. Das 3.000 Zuschauer fassende Stadion besitzt eine überdachte Tribüne mit 900 Sitzplätzen. Das PCC-Stadion ist zudem die Spielstätte des Frauenteams des MSV Duisburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]