VfK Berlin-Südwest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VfK Berlin-Südwest
Name Verein für Körperkultur Berlin-Südwest e. V.
Vereinsfarben Gelb-Blau
Gegründet 1922
Vereinssitz Berlin-Steglitz
Mitglieder ca. 1400
Abteilungen Badminton, Schwimmen, Volleyball
Vorsitzender Thomas Hartmann
Homepage vfk-suedwest.de

Der Verein für Körperkultur Berlin-Südwest e. V. ist ein deutscher Familien-, Sport- und FKK-Verein mit Sitz im Berliner Stadtteil Steglitz. Er wurde 1922 gegründet und ist Mitglied im Deutschen Verband für Freikörperkultur.

Abteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volleyball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein war eines der Gründungsmitglieder des Berliner Volleyballverbandes.[1] Aus der Regionalliga schaffte die erste Männermannschaft erstmals zur Saison 1989/90 den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord, musste allerdings nach der Saison wieder zurück in die Regionalliga. Zur Saison 1997/98 stiegen die Männer ein weiteres Mal in die zweithöchste Spielklasse auf. Mit 6:38 Punkten landete man jedoch abgeschlagen auf dem letzten Platz und stieg erneut direkt wieder ab.

Zur Saison 2018/19 stieg die erste Mannschaft der Männer aus der mittlerweile viertklassigen Regionalliga in die Dritte Liga auf. Mit 15 Punkten konnte man in dieser Spielzeit die Klasse über den ersten Nichtabstiegsplatz halten. Die Folgesaison wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie vorzeitig abgebrochen. Nach 16 gespielten Partien stand der Verein auf dem letzten Platz und stieg freiwillig wieder ab.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volleyball (Halle). 31. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2021.