VfL Leverkusen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VfL Leverkusen
VfLLeverkusen.gif
Voller Name Verein für Leibesübungen
Leverkusen 04/14 e.V.
Ort Leverkusen-Küppersteg, NRW
Gegründet 25. Juli 1950
Aufgelöst 18. März 2017
Vereinsfarben grün-weiß-rot
Stadion Sportplatz Tannenbergstraße
Höchste Liga Amateurliga Mittelrhein
Erfolge Mittelrheinischer Meister 2008
Heim
Auswärts

Der VfL Leverkusen war ein Fußballverein aus dem Leverkusener Stadtteil Küppersteg. Die erste Herrenmannschaft des Vereins spielte von 2014 bis 2016 in der Mittelrheinliga. Die Vereinsfarben des VfL Leverkusen waren Grün-Weiß-Rot.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer gemeinsamen Versammlung des TuS Manfort 1904 und Jahn Küppersteg 1914 wurde am 25. Juli 1950 im Lokal Sinzig die Fusion beider Vereine zu dem neuen, Verein für Leibesübungen Leverkusen beschlossen. Seine sportlich erfolgreichste Zeit hatte der Verein in den 1950ern und 1960ern. Von 1950 bis 1954 und 1955/56 spielte der Klub in der zweigleisigen Landesliga Mittelrhein und von 1963 bis 1965 in der eingleisigen Verbandsliga Mittelrhein.

Am letzten Spieltag der Saison 2007/08 sicherte sich der VfL Leverkusen durch ein 1:1-Unentschieden vor fast 7000 Zuschauern gegen den direkten Konkurrenten SC Fortuna Köln vorläufig und knapp die Meisterschaft in der Verbandsliga Mittelrhein durch einen Treffer in der Nachspielzeit.[1] Die Fortuna hätte einen Sieg gegen Leverkusen benötigt, das vor diesem "Finale" mit einem Punkt die Tabelle anführte. Allerdings wurde dem VfL am 10. Juli 2008 der Aufstieg durch das Sportgericht des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes wegen verspätet eingereichter Unterlagen zum Lizenzierungsverfahren aberkannt. Die Fortuna spielte daher in der Saison 2008/09 in der NRW-Liga, während der VfL in der Verbandsliga Mittelrhein verblieb, in der er in der Spielzeit 2008/09 seinen Titel nicht verteidigen konnte und in der Abschlusstabelle den 5. Platz belegte.

Im Februar 2017 wurde ein Insolvenzverfahren gegen den Verein eröffnet.[2] Als Konsequenz der VfL hat den Spielbetrieb eingestellt und seine Mannschaft abgemeldet. Alle ausgetragenen Spiele werden aus der Wertung genommen.[3] Der Verein wurde aufgelöst und seine Name wird aus dem Register gestrichen. Zum 24. Marz 2017 wurde die Jugendabteilung vom Nachfolgeverein SC Leverkusen übernommen.[4]

Platzierungen der letzten Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platzierung Auf-/Abstieg
2005/06 Verbandsliga Mittelrhein 8.
2006/07 Verbandsliga Mittelrhein 10.
2007/08 Verbandsliga Mittelrhein 1. kein Aufstieg
2008/09 Mittelrheinliga 5.
2009/10 Mittelrheinliga 6.
2010/11 Mittelrheinliga 14. Abstieg[5]
2011/12 Landesliga Mittelrhein Staffel 1 3.
2012/13 Landesliga Mittelrhein Staffel 1 7.
2013/14 Landesliga Mittelrhein Staffel 1 1. Aufstieg
2014/15 Mittelrheinliga 11.
2015/16 Mittelrheinliga 15.
2016/17 Mittelrheinliga 16. zurückgezogen

Jugendfußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A-Jugend (U19) des VfL Leverkusen stieg zur Saison 2005/06 in die A-Junioren-Bundesliga auf, aus der man am Saisonende mit vier Siegen, sieben Unentschieden und 15 Niederlagen (19 Punkte bei 26:55 Toren) wieder abstieg. Unter Trainer Karl Slickers gelang dann eine Saison später der direkte Wiederaufstieg. In der Saison 2007/08 stieg die U-19 wieder aus der A-Junioren-Bundesliga mit 9 Punkten bei 18:108 Tore ab.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/khe-sport/6000-zuschauer-beim-bdquo-finale-ldquo-1.670080
  2. http://rheinfussball.de/artikel/vfl-leverkusen-insolvenzverfahren-eroeffnet/
  3. http://www.fupa.net/berichte/vfl-leverkusen-tritt-nicht-ausser-konkurrenz-an-645659.html
  4. http://www.ksta.de/region/leverkusen/stadt-leverkusen/sc-leverkusen-2017-neuer-verein-uebernimmt-jugendabteilung-des-insolventen-vfl--26247708
  5. http://www.kicker.de/news/fussball/amateure/mittelrheinliga-fb-1/