VfL Schwerte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VfL Schwerte
Logo
Basisdaten
Name Verein für Leibesübungen
Schwerte 1919/21 e.V.
Sitz Schwerte, NRW
Gründung 1919
Farben blau-weiß
Website vfl-schwerte.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Am Schützenhof
Plätze n.b.
Liga Bezirksliga Westfalen 6
2018/19 4. Platz

Der Verein für Leibesübungen Schwerte 1919/21 e.V. ist ein Fußballverein aus Schwerte im Kreis Unna. Die erste Fußballmannschaft der Herren spielte 14 Jahre lang in der höchsten westfälischen Amateurliga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1919 wurde der Schwerter Fußballclub gegründet, der sich später SSC Union Schwerte nannte. Dieser fusionierte im Jahre 1933 mit dem 1921 gegründeten Verein Alemannia Schwerte zum VfL Schwerte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden alle Schwerter Vereine in einem namentlich nicht bekannten Großverein verschmolzen. Im Jahre 1951 spalte sich der VfL Schwerte wieder von diesem Großverein ab.

Nach einer Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse Dortmund 1957 hinter Arminia Marten gelang ein Jahr später der Aufstieg in die Landesliga Westfalen.[1] Dort gelang in der folgenden Saison 1958/59 der Durchmarsch in die seinerzeit drittklassige Verbandsliga Westfalen. Dort kämpften die Schwerter zunächst gegen den Abstieg, ehe es für den VfL Mitte der 1960er Jahre nach oben ging. In den Jahren 1966 und 1967 wurde der VfL jeweils Fünfter.

Die folgende Spielzeit 1967/68 beendeten die Schwerter die Saison als Vizemeister hinter dem SSV Hagen und hatten die Chance, sich für die Deutsche Amateurmeisterschaft zu qualifizieren. Das Hinspiel gegen die Hammer SpVg wurde zunächst mit 2:1 gewonnen, doch im Rückspiel setzte sich Hamm mit 8:3 nach Verlängerung durch.[2] Der VfL rutschte wieder ins Mittelmaß ab und musste 1973 nach einer Entscheidungsspielniederlage gegen den DSC Wanne-Eickel in die Landesliga absteigen. Es folgten mehrere Jahre in unteren Spielklasse.

Im Jahre 1999 wurde der VfL Vizemeister der Landesliga hinter dem VfB Westhofen, scheiterte aber in der folgenden Aufstiegsrunde zur Verbandsliga am FSC Rheda und dem FC Rhade. Ein Jahr später sicherten sich die Schwerter die Meisterschaft und kehrten in die Verbandsliga zurück. Im Jahre 2005 belegte die Mannschaft noch einmal den fünften Rang. Fünf Jahre später stieg der VfL wieder aus der mittlerweile Westfalenliga genannten Spielklasse ab und rutschte zwei Jahre später in die Bezirksliga hinunter.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Sportclub für Fußball-Statistiken: Fußball in Westdeutschland 1952 - 1958. Hövelhof 2012, S. 200, 238.
  2. Carsten Töller (Hrsg.): Fußball in Deutschland seit 1945. Eigenverlag, Mettmann 2009, S. 132.
  3. VfL Schwerte. Tabellenarchiv.info, abgerufen am 10. Mai 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]