ViXra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

viXra ist ein elektronisches E-Print-Archiv, das durch den Physiker Phil Gibbs eingerichtet wurde, um eine Alternative zum dominanten Portal arXiv zu schaffen, das von der Cornell University betrieben wird.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ViXra deckt naturwissenschaftliche und mathematische Themen ab und steht jedermann offen. Es akzeptiert eingereichte Artikel, ohne dass deren Autoren akademischen Anschluss haben oder die Artikel selbst einer Qualitätsprüfung unterlägen.[1] Die E-Prints auf viXra werden in sieben Oberkategorien eingeteilt: Physik, Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Studia Humanitatis und Sonstiges.[2]

Gibbs ursprüngliche Motivation, das Archiv einzurichten, war es, für diejenigen Forscher zu sorgen, die glaubten, dass ihre Manuskripte von den arXiv-Moderatoren unfairerweise zurückgewiesen oder zurückgestuft worden waren.[3]

Eine Studie fand große Unterschiede zwischen Artikeln bei arXiv und bei viXra. So werden Artikel bei viXra deutlich seltener in Fachzeitschriften publiziert, werden seltener als Quelle angegeben, und haben deutlich mehr Selbst-Verweise.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. What’s arXiv spelled backwards? A new place to publish - Nature News Blog, 16 Jul 2009
  2. ViXra.org open e-Print archive. Abgerufen am 22. August 2011.
  3. Fledgling site challenges arXiv server. Physics World. 15. Juli 2009. Abgerufen am 16. Januar 2015.
  4. David Kelk, David Devine: A Scienceographic Comparison of Physics Papers from the arXiv and viXra Archives (arxiv:1211.1036)