Vias (Frankreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vias
Wappen von Vias
Vias (Frankreich)
Vias
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Agde
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Hérault Méditerranée
Koordinaten 43° 19′ N, 3° 25′ OKoordinaten: 43° 19′ N, 3° 25′ O
Höhe 0–33 m
Fläche 32,49 km2
Einwohner 5.531 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 170 Einw./km2
Postleitzahl 34450
INSEE-Code
Website http://www.ville-vias.fr/fr/index.html

Rathaus (Mairie)

Vias ist eine Kleinstadt und Gemeinde mit 5531 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Hérault in der Region Okzitanien in Südfrankreich. Sie ist zwischen den Städten Agde und Béziers gelegen. Die wesentlichen Wirtschaftszweige sind der Tourismus und die Landwirtschaft (insbesondere Weinbau). Im zu Vias gehörenden Gebiet befindet sich der Regionalflughafen Béziers-Agde-Vias. Der alte Tower steht im Stadtzentrum, der Neubau befindet sich am Ortsrand der nahe gelegenen Kleinstadt Portiragnes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 899 wird Vias erstmals urkundlich erwähnt. Laut einer Charta des Bistums von Agde geht das Lehngut Vias auf einen aus der Zeit der römischen Kolonisation stammenden galloromanischen Landsitz zurück. Im 12. Jahrhundert wird das Dorf mit Schutzwällen aus schwarzem Vulkanstein befestigt. Von den mit Zugbrücken gesicherten vier Stadttoren aus dieser Zeit ist heute nur noch das Tor Saint-Thibéry erhalten. Durch den Bau der befestigten Kirche Saint-Jean-Baptiste (1394–1424, seit 1907 Monument historique[1]) in einer Linie mit den Schutzmauern wurde die Befestigung der Stadt weiter verstärkt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Stadtmauern weitgehend zerstört, um die Ausdehnung der Stadt zu erleichtern.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2011
Einwohner 2.216 2.364 2.582 2.934 3.517 4.354 5.328

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde von Vias ist die französische Gemeinde Châtel in Savoyen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vias – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monuments historiques: Vias, Eglise Saint-Jean-Baptiste, abgerufen am 30. März 2017
  2. Vias- Bulletin municipal Nr 365, Sept-Oct 2015 (französisch), abgerufen am 30. März 2017