Vibrationsbestäubung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vibrationsbestäubung (im englischen buzz pollination) ist eine besondere Bestäubungsform, die ausschließlich von Vertretern der Echten Bienen, insbesondere von Hummeln praktiziert wird. Dabei erzeugen die Bienen bzw. Hummeln mit ihrem Flügelschlag Frequenzen, durch die die Pollen aus den Staubbeuteln herausgeschüttelt werden und die Tiere mit dem nur schwach verklebten Pollen einstäuben.

Pflanzen, die auf diese Weise ihre Pollen verbreiten, sind beispielsweise die Wanzenpflanzen, Stegolepis, Xiphidium, Cassia, Nachtschatten und einige Regenbogenpflanzenarten.

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik. Morphologie, Anatomie, Taxonomie, Evolution. Mit englisch-deutschem und französisch-deutschem Register. 2. erweiterte Auflage. Nikol, Hamburg 2008, ISBN 978-3-937872-94-0, S. 346 (Lizenzausgabe von 2003).