Vic-Fezensac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vic-Fezensac
Vic en Fesensaguet
Wappen von Vic-Fezensac
Vic-Fezensac (Frankreich)
Vic-Fezensac
Region Okzitanien
Département Gers
Arrondissement Auch
Kanton Fezensac (Hauptort)
Gemeindeverband Artagnan de Fezensac
Koordinaten 43° 46′ N, 0° 18′ OKoordinaten: 43° 46′ N, 0° 18′ O
Höhe 102–231 m
Fläche 53,94 km2
Einwohner 3.468 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km2
Postleitzahl 32190
INSEE-Code
Website http://www.ville-vicfezensac.fr/

Vic-Fezensac (gaskognisch: Vic en Fesensaguet) ist eine französische Gemeinde mit 3.468 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Gers in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Auch und zum Gemeindeverband Communauté de communes d’Artagnan de Fezensac.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vic-Fezensac liegt rund 26 Kilometer nordwestlich der Kleinstadt Auch im Zentrum des Départements Gers und gehört zum Weinbrandgebiet Armagnac. Die Gemeinde liegt im Tal des Flusses Osse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet ist seit der Eisenzeit besiedelt. Dies belegen Überreste eines Oppidums. Es gibt zudem Funde aus gallo-römischer Zeit. Im 11. Jahrhundert existieren eine Siedlung und eine Festung (Bastide). Diese Gemeinde wird von den Grafen von Fezensac regiert. In den Hugenottenkriegen wechselt die Gemeinde im Zeitraum von zwanzig Jahren (ab 1569) acht Mal die Herrschaft (Hugenotten oder Katholiken). Von der Reblauskrise, die die Weinberge in den Landgemeinden in der Umgebung zerstörte, ist die Gemeinde wegen seiner zahlreichen Berufsstände direkt wenig betroffen. Doch führte es dennoch zu einer Krise, da sich durch die Bevölkerungsabnahme in der Gegend die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen verringerte. Die Folge war der Fortzug vieler Menschen in wirtschaftlich stärkere Gebiete zwischen 1880 und 1920. Vic-Fezensac gehört historisch zur Region Comté de (Vic-)Fezensac innerhalb der Gascogne und war über Jahrhunderte der Verwaltungssitz dieser Grafschaft. Der Ort gehörte von 1793 bis 1801 zum District Auch. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Vic-sur-Losse (Name der Gemeinde und des Kantons zwischen 1793 und 1801). Dessen Nachfolgekanton war von 1801 bis 2015 der Kanton Vic-Fezensac. Vic-Fezensac war Hauptort beider Kantone und ist seit 2015 Verwaltungssitz (bureau centralisateur) des neuen Kantons Fezensac.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1856 1866 1872 1881 1931 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 3.272 4.191 4.111 3.957 4.195 2.610 3.032 3.441 3.966 4.111 3.978 3.683 3.614 3.592 3.622
Quellen: Cassini und INSEE

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Pierre
  • weitere Kirchen und Kapellen auf dem Gebiet der Gemeinde (Église des Cordeliers, Sainte-Madeleine, Notre-Dame dévoyée)
  • Wegkreuze und Steinkreuze
  • zwei Lavoirs in Goulin und La Glacière
  • Schloss Le Pimbat De Cruzalet aus dem 16. Jahrhundert

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Vic-Fezensac findet jährlich im Sommer das Festival Tempo Latino statt, bei dem Künstler aus Lateinamerika auftreten.

Zu Pfingsten finden in Vic-Fezensac Stierkämpfe nach spanischer Art (Corridas) statt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vic-Fezensac liegt an der Nationalstraße 124, die Toulouse mit Saint-Geours-de-Maremne verbindet. Zudem an der Busverbindung Linie 934 Auch – Mont-de-Marsan.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vic-Fezensac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien