Vice Squad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vice Squad
Vice Squad - 20051002.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock
Gründung 1979
Auflösung 1985
Neugründung 1997
Website vicesquad.co.uk
Gründungsmitglieder
Gesang
Beki Bondage
Gitarre
Dave Bateman † 2007
Bass
Mark Hambly
Schlagzeug
Shane Baldwin
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Beki Bondage
Gitarre
Paul Rooney
Bass
Michael Giaquinto
Schlagzeug
Kev „Rev“ Taylor

Vice Squad (englisch „die Sittenpolizei“) ist eine Punkband aus Bristol, die – mit einer zehnjährigen Unterbrechung – seit 1979 besteht. Die Bandmitglieder spielten vorher in den Bands The Contingent and TV Brakes. Der ursprüngliche Bandname war The Sex Aids. Die Sängerin Beki Bondage (bürgerlich Rebecca Louise Bond) ist seit Gründung der Band und seit deren Neugründung 1998 dabei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühzeit und Riot-City-Zeit (1979–1981)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ende zweier lokaler Punkbands, der TV Brakes und The Contingent, gründeten vier ehemalige Mitglieder dieser Gruppen die neue Band Vice Squad. Ihre erste Veröffentlichung bestand in einem Beitrag (dem Titel Nothing) zu einer Compilation lokaler Bands, die von Simon Edwards herausgebracht wurde. 1980 gründeten Vice Squad mit Edwards das Plattenlabel Riot City Records. Hier erschien 1980 die erste EP Last Rockers. Innerhalb kurzer Zeit gelang Vice Squad der Aufstieg zu einer im ganzen Land bekannten Band, auch dank der Unterstützung von John Peel und Garry Bushell. Beki Bondage, die eine Vorliebe für gewagte Outfits pflegte, erschien auf den Titelblättern der Musikzeitschriften Melody Maker und Sounds und wurde zu einem Pin-up des Punk. Nach dem Indiecharts-Erfolg der zweiten EP Resurrection wurde die Major-Plattenfirma EMI aufmerksam und nahm Vice Squad und Riot City unter Vertrag.

Vice Squad bei EMI und Ausstieg der Sängerin 1982[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Out of Reach es bis auf Platz 68 der Singlecharts geschafft hatte, war ein kommerzieller Erfolg des ersten Albums No Cause for Concern abzusehen. Tatsächlich hielt es sich nach seinem Erscheinen fünf Wochen lang in der Hitparade, obwohl es innerhalb nur eines einzigen Wochenendes eingespielt worden war. Im Oktober 1981 stand es auf Platz 32 der UK-Charts. Dennoch war die Band verstimmt, da sie ihrer Meinung nach zu wenig Einfluss auf die Produktion gehabt hatte. Die zweite LP Stand Strong, Stand Proud wurde sorgfältiger vorbereitet, auch wenn sie bereits ein halbes Jahr später erschien. Im Verlauf der Arbeiten an der Platte erschien eine EP, die bereits einige Titel enthielt, die für den Langspieler entstanden waren. Nach der LP-Veröffentlichung ging Vice Squad auf die erste US-Tour.

Nach der EP State of the Nation verließ Beki Bondage die Gruppe und gründete die Punkband Ligotage. Sie wurde von der Sängerin Julia ersetzt, mit der die Band das Album Shot Away aufnahm, das bei Anagram erschien und floppte.

Neugründung 1998 bis heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 wurde Vice Squad neu gegründet, das einzige Mitglied aus frühen Tagen war jedoch Beki Bondage.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Last Rockers (1980) EP
  • Resurrection (1981) EP
  • No Cause for Concern (1981)
  • Live in Sheffield (1981)
  • Stand Strong, Stand Proud (1982)
  • Stand Strong (1982) EP
  • State of the Nation (1982) EP
  • Shot Away (1985)
  • Live and Loud!! (1988)

Nach der Neugründung 1998:

  • Get a Life (1999)
  • Resurrection (1999)
  • Lo-Fi Life (2000)
  • Rich and Famous (2004)
  • Defiant (2006)
  • London Underground (2009)
  • Punk Rock Radio (2011)
  • Cardboard Country (2014)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]