Vickers Vernon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde am 12. Juni 2019 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: WP:Wikifizieren --Schnabeltassentier (Diskussion) 11:39, 12. Jun. 2019 (CEST)
Vickers Vernon
Vickers Vernon
Typ: Transportflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Hersteller:

Vickers (Aviation) Ltd.

Indienststellung: 1921
Stückzahl: 55

Die Vickers Vernon war ein Transportflugzeug der Royal Air Force in den 1920er Jahren. Sie wurde von Vickers Aviation Ltd. aus der Vimy Commercial entwickelt und konnte elf vollausgerüstete Soldaten transportieren. Die Vernon Mk.I hatte zwei Rolls-Royce Eagle-VIII-Motoren mit 360 PS, die Mk.II und die Mk.III den Napier-Lion-II-Motor mit 450 PS.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vernon wurde nur bei der 45 und der 70 Squadron der RAF in Mesopotamien von Anfang 1922 bis Anfang 1927 eingesetzt. Ihr Ersatz erfolgte durch die Vickers Victoria. Bei der 45 Squadron wurde die Vernon Ende 1922 auf Betreiben des damaligen kommandierenden Offiziers, Squadron Leader A. T. Harris[1], mit Stahlschienen unter den Tragflächen versehen, damit die Vernon auch als Bomber eingesetzt werden konnte. In dieser Konfiguration trug sie zehn 112 lbs (51 kg) Bomben.

Bis Ende 1926 wurde die Vernon als Postflugzeug auf der Strecke Kairo-Bagdad von der RAF verwendet.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abnahme der Vickers Vernon durch die RAF:[2]

Version 1921 1922 1923 1924 1925 Summe
Mk.I 10 10 20
Mk.II 10 15 25
Mk.III 10 10
Summe 10 20 15 0 10 55

Technische Daten (Vernon Mk.III)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen[3] Daten
Besatzung 3 Mann
Passagiere 11 vollausgerüstete Soldaten
Länge 13,00 m
Spannweite 20,50 m
Höhe 4,65 m
Flügelfläche 123,5 m²
Leergewicht
Startgewicht
Nutzlast 1268 kg
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Dienstgipfelhöhe
Reichweite 805 km
Triebwerke zwei 12-Zylinder-W-Motoren Napier Lion II, 331 kW (450 PS)
Bewaffnung ohne, bis zu 1.123 kg Bomben unter den Tragflächen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flintham, Vic: Truculent Tribes, Turbulent Skies. The RAF in the Near and Middle East 1919–1939, o. O. 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vickers Vernon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Später Marshal of the Royal Air Force Sir Arthur Harris
  2. Thompson, Dennis: Royal Air Force Aircraft J1–J9999, Tonbridge 1987
  3. Jackson, A. J.: British Civil Aircraft Since 1919, Volume 3, S. 204; Flintham, Vic: Truculent Tribes, Turbulent Skies. The RAF in the Near and Middle East 1919-1939, o. O. 2015, S. 55