Audiovisuelle Sequenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Videodatei)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Eine audiovisuelle Sequenz ist eine Abfolge von Bildern und darauf abgestimmtem Tonmaterial („Audio“, z. B. Musik oder Sprache). Meist werden die Bilder in hoher Frequenz wiedergegeben, so dass der Eindruck eines bewegten Bildes entsteht. Die einzelnen Bilder können aber auch wie bei einer „Diashow“ längere Zeit zu sehen sein, wenn der Betrachter sie genau ansehen soll.

Arten von Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Film (Tonfilm) – aufwändig Produzierte Videos für Kinos oder das Fernsehen, meist fiktionale Handlung
  • Kurzfilm – zu 30 Minuten langer Film
  • Dokumentarfilm – Film mit nichtfiktionaler Handlung
  • Fernsehserie – Filmproduktion bestehend aus mehreren Folgen, meist fiktionale Handlung
  • Fernsehsendung – Beiträge für das Fernsehen
  • Videoclip – Videos, die nur einigen Minuten lang sind
  • Webvideo – über das Web verbreitete Videos
  • Musikvideo – Kurzfilme, die ein Musikstück filmisch umsetzen
  • Vlog – Blog in Form von Videos
  • Let’s Play – aufgezeichnetes Spielens eines Computerspiels

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos, die ein Geschehen originalgetreu wiedergeben sollen, werden meist mit ein oder mehreren Videokameras und Mikrofonen aufgenommene und danach bearbeitet: Bildfolgen werden ausgewählt, neu zusammengestellt und bearbeitet. Video und Audio können neu aufeinander abgestimmt werden, zum Beispiel durch Hinzufügung von Musik (siehe Soundtrack und Filmmusik) oder gesprochenen Kommentaren. Videos können auch komplett aus bereits vorhandenen Dateien am Computer erstellt werden.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Videotechnik und Videoformat

Analoge Videosignale sind seit den 1930er Jahren bekannt. Zu dieser Zeit entstanden die Technologien, die später zur Entwicklung des Fernsehens führten.

Zur Speicherung von Videosignalen wurde 1976 das Video Home System (VHS) auf den Markt gebracht. Nachdem VHS etwa zwanzig Jahre lang das marktführende Heimvideo-System gewesen war, wurde es ab etwa 2000 nach und nach von der digitalen DVD abgelöst.

Webvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Webvideo

Ein Webvideo ist ein Video, das vor Allem über das Web verbreitet wird. Dabei kann es sich sowohl um einfache Videoclips als auch um umfassende Filmproduktionen handeln. Webvideos werden hauptsächlich über Videoportale wie z. B. YouTube, Dailymotion und Vimeo verbreitet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rainer Malaka, Andreas Butz, Heinrich Hussmann, Medieninformatik: Eine Einführung, 2009, ISBN 978-3-8273-7353-3