Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Naturschutzgebiet "Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen".JPG
Lage Deutschland, Baden-Württemberg, Mannheim
Fläche 38,5 ha
Kennung 2174
WDPA-ID 166058
Geographische Lage 49° 31′ N, 8° 34′ OKoordinaten: 49° 30′ 58″ N, 8° 33′ 54″ O
Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen (Baden-Württemberg)
Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen
Einrichtungsdatum 28. Dezember 1993
Verwaltung Regierungspräsidium Karlsruhe
f2

Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen ist seit 1993 ein Naturschutzgebiet in Mannheim.

Es hat eine Größe von 38,5 Hektar und liegt im Osten Mannheims, östlich der Bundesautobahn 6. Im Norden verläuft die Landesgrenze zu Hessen, wo sich beidseits der Grenze die Viernheimer Düne befindet (im hessischen Teil als Naturdenkmal geschützt). Das Naturschutzgebiet ist Teil des oberrheinischen Flugsandgebiets, das sich von Rastatt bis Mainz zieht, und unterteilt sich in drei unterschiedliche Räume. Das Neuwäldchen im Westen ist ein Kiefern-Robinien-Wald mit Magerrasen. Das Gewann Apfelkammer wird landwirtschaftlich genutzt, auf brachliegenden Flächen haben sich Arten der Sandrasen angesiedelt. Bemerkenswert ist die Viernheimer Düne, der kalkreiche trockene Sand unterliegt täglichen Temperaturschwankungen von bis zu 50 °C. An diese Bedingungen haben sich seltene Tier- und Pflanzenarten angepasst wie die Silberscharte und die Blaugraue Kammerschmiele und eine reiche Laufkäfer-, Heuschrecken- und Wildbienenfauna. Eine weitere Binnendüne im Osten des Naturschutzgebiets ist mit einem Robinienwald (Viehwäldchen) bewachsen. Hier kommen Schwarzpurpurner Lauch, Hunds-Kerbel und Schopfige Traubenhyazinthe vor, außerdem zwei seltene Pilze Zitzen-Erdstern und Kragen-Erdstern.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Breunig, Siegfried Demuth: Naturführer Mannheim, Verlag Regionalkultur 2000, ISBN 978-3-89735-132-5, S. 88
  • Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Karlsruhe (Hrsg.): Die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Karlsruhe. Thorbecke, Stuttgart 2000, ISBN 3-7995-5172-7, S. 400–401

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturschutzgebiet Viehwäldchen, Apfelkammer, Neuwäldchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien