Vielfarbentangare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vielfarbentangare
Vielfarbentangare (Tangara fastuosa)

Vielfarbentangare (Tangara fastuosa)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Tangaren (Thraupidae)
Unterfamilie: Thraupinae
Gattung: Schillertangaren (Tangara)
Art: Vielfarbentangare
Wissenschaftlicher Name
Tangara fastuosa
(Lesson, 1831)

Die Vielfarbentangare (Tangara fastuosa) ist eine in Südamerika vorkommende Vogelart aus der Familie der Tangaren (Thraupidae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vielfarbentangare erreicht eine Körperlänge von etwa 13 Zentimetern .[1] Die Vögel sind sehr bunt gefärbt und zeigen im Wesentlichen die folgenden Gefiederfarben:

  • Kopf und Hals: Türkis
  • Brust: Hellblau
  • Bauch, Steuerfedern, Arm- und Handschwingen: Kobaltblau
  • Bürzel, Handschwingenränder und hintere Körperseite: Orange
  • Augenring, Schnabelansatz, Kehle, obere Rückenpartie und Armdecken: Schwarz.

Beine und Füße sind grau. Die Geschlechter unterscheiden sich insgesamt farblich kaum.

Ähnliche Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ebenfalls sehr bunt gefärbte Siebenfarbentangare (Tangara chilensis) ist im Gesamterscheinungsbild dunkler. Der Dreifarbentangare (Tangara seledon) fehlen die blauen Zeichnungselemente, hingegen sind grünliche Farben vorherrschend.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vielfarbentangare kommen in einem relativ kleinen Gebiet im Osten von Brasilien vor, namentlich in den Bundesstaaten Paraíba, Pernambuco und Alagoas. Sie bewohnen bevorzugt feuchte und sumpfige Wälder, auch Überschwemmungs- und Hochlandwald. Im Vorgebirge wurden sie noch in Höhenlagen bis zu 1000 Meter nachgewiesen. Einzelbeobachtungen gibt es auch aus anderen Gegenden Brasiliens. Es wird jedoch vermutet, dass es sich dabei um entflogene Käfigvögel handelt.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vögel ernähren sich von Früchten und Gliederfüßern (Arthropoda). Brutgeschäfte wurden für die Monaten Oktober bis März gemeldet. Weitere Details zur Biologie der Art liegen momentan nicht vor.

Gefährdung und Schutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vielfarbentangare ist in seinen ohnehin kleinen Verbreitungsgebieten aufgrund der Urbarmachung von Teilen seines Lebensraums im Rückgang begriffen. Eine weitere Bedrohung für die kleinen Populationen ist die Attraktivität der vielfarbigen Vögel, die gesetzeswidrig für die Käfighaltung aus der Natur entnommen werden. Dementsprechend wird die Art von der Weltnaturschutzorganisation IUCN als VU IUCN 3 1.svgVulnerable = gefährdet“ klassifiziert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hilty, S. (2017). Seven-colored Tanager (Tangara fastuosa). In: del Hoyo, J., Elliott, A., Sargatal, J., Christie, D.A. & de Juana, E. (eds.). Handbook of the Birds of the World Alive. Lynx Edicions, Barcelona. (abgerufen von http://www.hbw.com/node/61679 am 10. Februar 2017).
  2. IUCN Red List

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vielfarbentangare (Tangara fastuosa) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien