Viereckschanzen in Bayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf dem Gebiet des Freistaates Bayern hat sich mit etwa 170 derzeit bekannten und im Gelände sichtbaren Anlagen der umfangreichste Bestand an spätkeltischen Viereckschanzen in Mitteleuropa erhalten. Die Bodendenkmäler, die durchgehend in die späte Latènezeit datiert werden, sind überwiegend nur unzureichend archäologisch erforscht.

Die ursprüngliche Zweckbestimmung der rechteckigen oder annähernd quadratischen Erdwerke ist umstritten. Möglicherweise handelt es sich teilweise um die umwallten Hofanlagen wohlhabender Bauern, andere Schanzen scheinen als Heiligtümer oder Kultplätze genutzt worden zu sein.

Das vorliegende Verzeichnis orientiert sich am 2007 erschienenen Atlas der spätkeltischen Viereckschanzen in Bayern (Textband) von Klaus Schwarz. Der zugehörige Atlasband ist bereits 1959 erschienen, die dortige Auflistung verzeichnet deshalb die Bodendenkmäler unter den bis zur Gebietsreform von 1972 bestehenden Altkreisen. Die Liste hier ist den heutigen Landkreisen und Regierungsbezirken zugeordnet. Die Denkmalnummern sind aus dem Bayerischen Denkmal-Atlas [1] entnommen.

Die Luftbildarchäologie konnte neben den aufgelisteten, noch in Resten oder vollständig erhaltenen Geländedenkmälern mittlerweile etwa 110 weitere, verebnete oder überbaute Schanzen nachweisen.

Oberbayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Altötting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Berchtesgadener Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schwarzbach (Stadt Bad Reichenhall), D-1-8243-0109 und D-1-8243-0110, zwei Schanzen der frühen Neuzeit. Sie gehören zu einem System von insgesamt fünf Schanzen („Redouten“), drei davon auf österreichischem Gebiet.[2]
  • Biburg (Gemeinde Leobendorf, Ortsteil der Stadt Laufen (Salzach))

Landkreis Dachau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Ebersberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aitersteinering (Gemeinde Forstinning), D-1-7837-0029, verebnet
  • Alxing (Gemeinde Bruck), D-1-7937-0012
  • Forstinning (zwischen Wagmühle/Berg), D-1-7837-0078, verebnet

Landkreis Eichstätt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biber (Gemeinde Altmannstein, vormals Mendorf), Denkmalnummer D-1-7135-0156
  • Biberg-Ost (Gemeinde Kipfenberg), D-1-7134-0098
  • Biberg-Süd (Gemeinde Kipfenberg), D-1-7134-0099
  • Böhmfeld-Nord, D-1-7134-0277
  • Böhmfeld-Nordost, D-1-7134-0278
  • Egweil (verebnet)
  • Ensfeld (Gemeinde Mörnsheim), D-1-7132-0089
  • Hofstetten (Gemeinde Hitzhofen), D-1-7133-0350
  • Imbath (Gemeinde Mindelstetten), D-1-7136-0251
  • Kasing (Gemeinde Kösching), D-1-7135-0103
  • Lobsing (Gemeinde Pförring), D-1-7136-0111
  • Neuhau (Gemeinde Stammham), D-1-7134-0311
  • Pondorf (Gemeinde Altmannstein), D-1-7035-0010
  • Schelldorf (Gemeinde Kipfenberg), D-1-7134-0103
  • Schwabstetten-Nordost (Gemeinde Altmannstein, vormals Hagenhill), D-1-7136-0007
  • Schwabstetten-Süd (Gemeinde Altmannstein, vormals Hagenhill), D-1-7136-0008

Landkreis Erding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fendsbach (Gemeinde Pastetten), Denkmalnummer D-1-7737-0366
  • Kirchötting (Gemeinde Wörth), D-1-7737-0055
  • Lieberharting (Gemeinde Ottenhofen), D-1-7737-0043
  • Neufahrn-Urtl (Gemeinde Walpertskirchen), D-1-7737-0051
  • Neufahrn-Urtl-Nordost (Gemeinde Walpertskirchen), D-1-7737-0052
  • Oberschwillach-Nordost (Gemeinde Pastetten), D-1-7737-0046, weitgehend verebnet
  • Oberschwillach-Südost (Gemeinde Pastetten), D-1-7737-0049, verebnet
  • Papferding (Gemeinde Bockhorn), D-1-7737-0002, verebnet
  • Teufstetten-Nord (Gemeinde Wörth), D-1-7737-0061, verebnet
  • Teufstetten-Nordost (Gemeinde Wörth), D-1-7737-0062, verebnet
  • Teufstetten Ost (Gemeinde Wörth), D-1-7737-0066, verebnet

Landkreis Fürstenfeldbruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biburg (Gemeinde Alling), Denkmalnummer D-1-7833-0175, verebnet
  • Jesenwang-Süd, D-1-7832-0254
  • Jesenwang-West, D-1-7832-0137, verebnet
  • Hohenzell (Gemeinde Moorenweis), D-1-7832-0034
  • Holzhausen, D-1-7833-0081
  • Moorenweis-Ost, D-1-7832-0138, verebnet
  • Moorenweis-Nordost, D-1-7832-0149
  • Schöngeising-Süd, D-1-7833-0159
  • Schöngeising-Südost D-1-7833-0024

Landkreis Landsberg am Lech[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Asch (Gemeinde Fuchstal), Denkmalnummer D-1-8030-0005
  • Entraching (Gemeinde Finning), D-1-7932-0013
  • Leeder (Gemeinde Fuchstal), D-1-8030-0007
  • Reichlingsried (Gemeinde Reichling), D-1-8031-0041
  • Utting, D-1-7932-0035

Landkreis Mühldorf a. Inn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis München[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deisenhofen-West (Gemeinde Oberhaching), Denkmalnummer D-1-7935-0044
  • Deisenhofen-Süd (Gemeinde Oberhaching), D-1-7935-0043, Mehrfachschanze
  • Deisenhofen-Ost (Gemeinde Oberhaching), D-1-7935-0042, Mehrfachschanze
  • Holzhausen-Ost (Gemeinde Straßlach-Dingharting), D-1-8035-0021
  • Holzhausen-West (Gemeinde Straßlach-Dingharting), D-1-8035-0022
  • Kreuzpullach (Gemeinde Oberhaching), D-1-8035-0036
  • Laufzorn (Gemeinde Oberhaching), D-1-7935-0267
  • Oberbiberg (Gemeinde Oberhaching), D-1-8035-0037
  • Unterbiberg (Gemeinde Neubiberg), D-1-7935-0251, verebnet

Stadt München[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aubing-West, Denkmalnummer D-1-7834-0388
  • Aubing-Nordwest, D-1-7834-0045
  • Perlach, D-1-7935-0112, (verebnet, durch Bepflanzung markiert)

Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manching-Süd, D-1-7334-0146
  • Manching-Ost, D-1-7235-0428, verebnet
  • Manching-Westenhausen, D-1-7235-0410
  • Winden b. Scheyern, D-1-7534-0135

Landkreis Rosenheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Obersteppach (Gemeinde Edling, vormals Steppach), D-1-7938-0055

Landkreis Starnberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Buchendorf (Gemeinde Gauting), D-1-7934-0013
  • Steinlach-Nordwest (Gemeinde Gilching), D-1-7833-0225
  • Steinlach-West (Gemeinde Gilching), D-1-7833-0226

Landkreis Traunstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deining (Gemeinde Egling), Denkmalnummer D-1-8034-0007
  • Egling, D-1-8034-0001
  • Endlhausen (Gemeinde Egling), D-1-8035-0008
  • Großeichenhausen (Gemeinde Sauerlach), D-1-8035-0030
  • Moosham (Gemeinde Egling), D-1-8035-0018
  • Neufahrn (Gemeinde Egling), D-1-8034-0014
  • Riedhof (Gemeinde Egling), D-1-8034-0002

Niederbayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Deggendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Dingolfing-Landau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adldorf (Gemeinde Eichendorf), D-2-7343-0006, verebnet
  • Biberg (Gemeinde Landau an der Isar, vormals Frammering), D-2-7342-0119, verebnete Doppelschanze
  • Biberg (Gemeinde Reisbach, vormals Haberskirchen), D-2-7541-0002, verebnet
  • Dornach (Gemeinde Eichendorf), D-2-7342-0194
  • Hartkirchen (Gemeinde Eichendorf), D-2-7343-0010, verebnet

Landkreis Kelheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berghausen (Gemeinde Aiglsbach), D-2-7236-0006, verebnet
  • Berghausen-Nordost (Gemeinde Aiglsbach), D-2-7236-0005
  • Dünzling-Nord (Gemeinde Bad Abbach), D-2-7138-0155, verebnet
  • Dünzling-West (Gemeinde Bad Abbach), D-2-7138-0156, verebnet
  • Einmuß, D-2-7137-0209, verebnet
  • Einmuß-Kleinberghofen-Nordost (Gemeinde Saal an der Donau), D-2-7137-0133
  • Einmuß-Kleinberghofen-Nord, D-2-7137-0154, verebnet
  • Holzharlanden-Nord (Buchhof) (Gemeinde Abensberg), D-2-7136-0012, verebnet
  • Holzharlanden-Ost, D-2-7137-0049, verebnet
  • Kelheim, D-2-7037-0198, weitgehend zerstört
  • Niederleierndorf (Gemeinde Langquaid), D-2-7138-0085
  • Niederleierndorf (Gemeinde Langquaid), D-2-7138-0086
  • Radertshausen (frühere Gemeinde Oberpindhart, heute zu Aiglsbach), D-2-7336-0010, weitgehend zerstört
  • Sandelzhausen, D-2-7336-0156, verebnete frühmittelalterliche Wallanlage
  • Unterschambach (Gemeinde Saal a. d. Donau, vormals Einmuß), D-2-7137-0159

Landkreis Landshut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Appersdorf (Gemeinde Tiefenbach), D-2-7538-0221
  • Biberg (Gemeinde Hohenthann), D-2-7338-0069, weitgehend verebnet
  • Gleißenbach (Gemeinde Tiefenbach, Ortsteil Badhaus-Ast), D-2-7538-0204, verebnet
  • Moosthann-Süd (Gemeinde Postau), D-2-7339-0164
  • Moosthann-Südsüd (Gemeinde Postau), D-2-7339-0165
  • Oberlauterbach (Gemeinde Pfeffenhausen), D-2-7237-0121
  • Schaltdorf (Gemeinde Rottenburg, Pattendorf), D-2-7238-0123, weitgehend verebnet
  • Steinzell (Gemeinde Eching, vormals Viecht), D-2-7538-0173

Landkreis Passau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beutelsbach, D-2-7444-0024
  • Biberg (Gemeinde Malching), D-2-7645-0111, weitgehend verebnet
  • Bibing (Gemeinde Fürstenzell vormals Höhenstadt), D-2-7445-0001, verebnet
  • Dorfbach-West (Gemeinde Ortenburg, Gemarkung Königbach), D-2-7445-0040, verebnet
  • Dorfbach-Südwest (Gemeinde Ortenburg, Gemarkung Königbach), D-2-7445-0039, teilweise verebnet
  • Maierhof (Gemeinde Ruhstorf, vormals Gemeinde Schmidham), D-2-7545-0068, verebnet
  • Neuburg am Inn, D-2-7446-0104, „Alte Schanze“
  • Pörndorf (Gemeinde Aldersbach), D-2-7443-0001
  • Schmidham (Gemeinde Ruhstorf a. d. Rott), D-2-7545-0069, verebnet

Landkreis Rottal-Inn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biberg (Gemeinde Wittibreut), D-2-7644-0020, verebnet
  • Oberlehen (Gemeinde Hebertsfelden), D-2-7542-0020, verebnet
  • Obertrennbach (Gemeinde Gangkofen) D-2-7541-0016
  • Sankt Georgen (Gemeinde Dietersburg), D-2-7443-0028 verebnet
  • Sulzbach (Gemeinde Falkenbert, vormals Zell/Eggenfelden), D-2-7542-0016, „Das Gföhret“
  • Wiedmais-Ost (Gemeinde Arnstorf, vormals Mitterhausen/Eggenfelden), D-2-7443-0014
  • Wiedmais-West (Gemeinde Arnstorf, vormals Mitterhausen/Eggenfelden), D-2-7443-0015, verebnet

Landkreis Straubing-Bogen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aholfing, D-2-7040-0039, verebnet
  • Bogenberg (Gemeinde Bogen), D-2-7142-0172, Burgstall oder Schanze
  • Gingkofen, (Gemeinde Geiselhöring, vormals Hainsbach), D-2-7240-0082
  • Gingkofen, (Gemeinde Geiselhöring, vormals Hainsbach), D-2-7240-0083
  • Hailing (Gemeinde Leiblfing), D-2-7241-0109, verebnet
  • Oberpiebing (Gemeinde Salching), D-2-7241-0181, verebnet
  • Oberpiebing (Gemeinde Salching), D-2-7241-0181, verebnet
  • Pönning (Gemeinde Geiselhöring), D-2-7140-0111, verebnet
  • Sallach (Gemeinde Geiselhöring), D-2-7140-0122, Mehrfachschanze
  • Sallach (Gemeinde Geiselhöring), D-2-7240-0085
  • Radldorf (Gemeinde Perkam), D-2-7140-0183, verebnet
  • Schnatting (Gemeinde Reißing), D-2-7241-0193, weitgehend verebnet

Oberpfalz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Cham[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nößwartling (Gemeinde Arnschwang), D-3-6742-0032

Landkreis Neumarkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Regensburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Haag (Gemeinde Hemau, vormals Landkreis Parsberg), D-3-6936-0015
  • Hagelstadt, D-3-7139-0020
  • Pellndorf (Gemeinde Hemau, vormals Landkreis Parsberg), D-3-6936-0010
  • Poign-Nord (Gemeinde Pentling), D-3-7038-0067, verebnet
  • Poign-West (Gemeinde Pentling), D-3-7038-0064
  • Buchhausen (Gemeinde Schierling), D-3-7139-0001
  • Schönach (Gemeinde Mötzing), D-3-7040-0135, Frühneuzeitliche Schanze

Mittelfranken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Ansbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Erlangen-Höchstadt (vorher Höchstadt an der Aisch)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nainsdorf (Gemeinde Aisch)

Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bucher-Forst (Ausmärk. Staatsforstdistrikt Buchholz), D-5-6527-0074
  • Custenlohr (Gemeinde Uffenheim, vormals Landkreis Uffenheim), D-5-6427-0102

Landkreis Nürnberger Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Roth, Mittelfranken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heideck, OT Laibstadt, D-5-6932-0002
  • Thalmässing, OT Ohlangen, D-5-6933-0091
  • Thalmässing, OT Eysölden, D-5-6933-0295

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pleinfeld , D-5-6932-0048, Metallzeitliche Wallanlage

Unterfranken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Kitzingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bimbach (Gemeinde Prichsenstadt, vormals Gerolzhofen), D-6-6128-0027
  • Repperndorf (Gemeinde Kitzingen), D-6-6226-0244
  • Willanzheim, D-6-6327-0066, Jüngerlatènezeitliche Viereckschanze „Pfaffenburg“

Landkreis Würzburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstetten (Gemeinde Röttlingen), D-6-6425-0070
  • Baldersheim (Gemeinde Aub), D-6-6426-0022
  • Bütthard-West, D-6-6425-0015
  • Bütthard-Süd, D-6-6425-0016
  • Goßmannsdorf a. Main (Gemeinde Ochsenfurt), D-6-6326-0167, verebnet
  • Stalldorf-Nordwest (Gemeinde Riedenheim), D-6-6425-0057
  • Stalldorf-West (Gemeinde Riedenheim), D-6-6425-0058

Schwaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Aichach-Friedberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Augsburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Dillingen a. d. Donau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Donau-Ries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Günzburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Neu-Ulm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis Ostallgäu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eurishofen (Gemeinde Jengen), D-7-8030-0082
  • Frankenhofen (Gemeinde Kaltental), D-7-8130-0008
  • Gerbishofen (Gemeinde Kaltental), D-7-8030-0027

Landkreis Unterallgäu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Schwarz: Atlas der spätkeltischen Viereckschanzen Bayerns - Pläne und Karten. München, 1959
  • Klaus Schwarz: Atlas der spätkeltischen Viereckschanzen Bayerns - Textband. München, 2007. ISBN 978-3-406-10336-0

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerischer Denkmal-Atlas. Abgerufen am 1. Dezember 2015.
  2. Albin Kühnel: Von der Gränzmauth zum Binnenzollamt - 250 Jahre Zoll am Walserberg, Bad Reichenhall 2015, S. 17–22.