Vierschanzentournee 1977/78

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skispringen 26. Vierschanzentournee FIS.svg
Sieger
Tourneesieger FinnlandFinnland Kari Ylianttila
Oberstdorf Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Matthias Buse
Garmisch-Partenkirchen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jochen Danneberg
Innsbruck NorwegenNorwegen Per Bergerud
Bischofshofen FinnlandFinnland Kari Ylianttila
1976/77 1978/79

Der internationale Skisprungwettbewerb 26. Vierschanzentournee 1977/78 wurde 30. Dezember 1977 bis zum 6. Januar 1978 in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen in Deutschland sowie in Innsbruck und Bischofshofen in Österreich veranstaltet. Die Tournee wurde von dem Finnen Kari Ylianttila gewonnen. Ihm folgten fünf Springer aus der DDR.

Oberstdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Matthias Buse Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 118,2
02 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 110,1
03 Kari Ylianttila FinnlandFinnland Finnland 109,3
04 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 105,7
05 Peter Leitner DeutschlandDeutschland Deutschland 105,1
06 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 104,7
07 Walter Steiner SchweizSchweiz Schweiz 101,3
08 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 094,8
09 Sakae Tsuruga JapanJapan Japan 092,3
10 Per Bergerud NorwegenNorwegen Norwegen 091,9

Garmisch-Partenkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 235,6
02 Kari Ylianttila FinnlandFinnland Finnland 222,2
03 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 219,6
04 Falko Weißpflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 218,3
05 Leoš Škoda TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 213,0
06 Matthias Buse Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 212,0
07 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 209,0
08 Peter Leitner DeutschlandDeutschland Deutschland 208,6
09 Walter Steiner SchweizSchweiz Schweiz 207,5
10 Jürgen Thomas Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 204,8

Innsbruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Per Bergerud NorwegenNorwegen Norwegen 247,1
02 Kari Ylianttila FinnlandFinnland Finnland 239,1
03 Jouko Törmänen FinnlandFinnland Finnland 231,2
04 Falko Weißpflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 229,2
05 Klaus Tuchscherer OsterreichÖsterreich Österreich 227,3
06 Matthias Buse Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 223,3
07 Jari Puikkonen FinnlandFinnland Finnland 219,0
08 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 218,5
09 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 218,1
10 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 217,9

Pech hatte Jochen Danneberg, als er nach dem Sieg in Garmisch-Partenkirchen in der Gesamtwertung in Führung gegangen war[1] und am 3. Januar beim Training auf der Bergiselschanze schwer stürzte; ihm musste in der Innsbrucker Universitätsklinik ein Gipsverband angelegt werden, womit für ihn die Tournee vorbei war.[2]

Bischofshofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Kari Ylianttila FinnlandFinnland Finnland 242,3
02 Walter Steiner SchweizSchweiz Schweiz 229,0
03 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 227,9
04 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 227,5
05 Falko Weißpflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 221,1
06 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 220,8
07 Matthias Buse Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 219,7
08 Per Bergerud NorwegenNorwegen Norwegen 218,9
09 Harald Duschek Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 217,2
10 Jouko Törmänen FinnlandFinnland Finnland 209,7

Gesamtstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Kari Ylianttila FinnlandFinnland Finnland 812,9
02 Matthias Buse Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 773,2
03 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 760,4
04 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 760,2
05 Falko Weißpflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 757,4
06 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 753,6
07 Per Bergerud NorwegenNorwegen Norwegen 749,7
08 Walter Steiner SchweizSchweiz Schweiz 734,4
09 Jouko Törmänen FinnlandFinnland Finnland 727,8
10 Harald Duschek Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 718,8

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Willi Knecht: Die geteilte Arena. Presseverlag Bahr, Nürnberg 1968

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Danneberg: Unschlagbar»; Spalte 5: Ergebnisleiste. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 2. Jänner 1978, S. 8.
  2. «Schock fürs DDR-Team». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 4. Jänner 1978, S. 11.