Vierschanzentournee 1995/96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skispringen 44. Vierschanzentournee Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Tourneesieger DeutschlandDeutschland Jens Weißflog
Oberstdorf FinnlandFinnland Mika Laitinen
Garmisch-Partenkirchen OsterreichÖsterreich Reinhard Schwarzenberger
Innsbruck OsterreichÖsterreich Andreas Goldberger
Bischofshofen DeutschlandDeutschland Jens Weißflog
1994/95 1996/97

Die 44. Vierschanzentournee 1995/96 war Teil des Skisprung-Weltcups 1995/1996.

Das Springen in Oberstdorf fand am 30. Dezember 1995 statt, am 1. Januar 1996 das Springen in Garmisch-Partenkirchen und am 4. Januar 1996 das Springen in Innsbruck. Die Abschlussveranstaltung in Bischofshofen wurde am 6. Januar 1996 durchgeführt.

Oberstdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
1 Mika Laitinen FinnlandFinnland Finnland 247,9
2 Jens Weißflog DeutschlandDeutschland Deutschland 244,2
3 Masahiko Harada JapanJapan Japan 236,4
4 Eirik Halvorsen NorwegenNorwegen Norwegen 227,3
5 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 221,1
6 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 215,7
7 Christof Duffner DeutschlandDeutschland Deutschland 214,2
8 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 213,4
8 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 213,4
10 Reinhard Schwarzenberger OsterreichÖsterreich Österreich 213,3

Garmisch-Partenkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischenstand nach 2 Springen
Pos. Springer Punkte
1. Weißflog 470,2
2. Harada 458,0
3. Halvorsen 449,3
Pos. Springer Land Punkte
1 Reinhard Schwarzenberger OsterreichÖsterreich Österreich 228,6
2 Espen Bredesen NorwegenNorwegen Norwegen 227,3
3 Jens Weißflog DeutschlandDeutschland Deutschland 226,0
4 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 225,9
5 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 224,4
6 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 224,1
7 Jin’ya Nishikata JapanJapan Japan 223,8
8 Eirik Halvorsen NorwegenNorwegen Norwegen 222,0
9 Martin Höllwarth OsterreichÖsterreich Österreich 221,7
10 Masahiko Harada JapanJapan Japan 221,6

Innsbruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischenstand nach 3 Springen
Pos. Springer Punkte
1. Weißflog 701,1
2. Nikkola 673,8
3. Saitoh 659,9
Pos. Springer Land Punkte
1 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 238,8
2 Jens Weißflog DeutschlandDeutschland Deutschland 230,9
3 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 229,5
4 Jin’ya Nishikata JapanJapan Japan 228,8
5 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 228,6
6 Christof Duffner DeutschlandDeutschland Deutschland 226,3
7 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 217,8
8 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 216,9
9 Noriaki Kasai JapanJapan Japan 216,8
10 Espen Bredesen NorwegenNorwegen Norwegen 215,9

Bischofshofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
1 Jens Weißflog DeutschlandDeutschland Deutschland 251,2
2 Espen Bredesen NorwegenNorwegen Norwegen 237,2
3 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 235,9
4 Reinhard Schwarzenberger OsterreichÖsterreich Österreich 226,1
5 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 225,7
6 Kenji Suda JapanJapan Japan 223,5
7 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 223,3
8 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 222,0
9 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 218,7
10 Christof Duffner DeutschlandDeutschland Deutschland 214,3

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Name Nation Gesamt-
wertung
Oberst-
dorf
[1]
Garmisch-
Partenk.
[2]
Inns-
bruck
[3]
Bischofs-
hofen
[4]
1 Jens Weißflog DeutschlandDeutschland Deutschland 952,3 244,2 / 02. 226,0 / 03. 230,9 / 02. 251,2 / 01.
2 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 909,7 221,1 / 05. 224,1 / 06. 228,6 / 05. 235,9 / 03.
3 Reinhard Schwarzenberger OsterreichÖsterreich Österreich 882,1 213,3 / 10. 228,6 / 01. 214,1 / 14. 226,1 / 04.
4 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 881,9 213,4 / 08. 217,0 / 14. 229,5 / 03. 222,0 / 08.
5 Christof Duffner DeutschlandDeutschland Deutschland 872,9 214,2 / 07. 218,1 / 12. 226,3 / 06. 214,3 / 10.
6 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 869,1 215,7 / 06. 224,4 / 05. 205,7 / 14. 223,3 / 07.
7 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 859,6 169,2 / 30. 225,9 / 04. 238,8 / 01. 201,4 / 11.
8 Jin’ya Nishikata JapanJapan Japan 845,2 204,6 / 16. 223,8 / 07. 228,8 / 04. 225,7 / 05.
9 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 841,1 213,4 / 08. 213,5 / 13. 217,8 / 07. 196,4 / 16.
10 Noriaki Kasai JapanJapan Japan 838,9 208,6 / 14. 218,1 / 12. 216,8 / 09. 195,4 / 17.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIS-Resultatsliste
  2. FIS-Resultatsliste
  3. FIS-Resultatsliste
  4. FIS-Resultatsliste