Vierschanzentournee 1996/97

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skispringen 45. Vierschanzentournee Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Tourneesieger SlowenienSlowenien Primož Peterka
Oberstdorf DeutschlandDeutschland Dieter Thoma
Garmisch-Partenkirchen SlowenienSlowenien Primož Peterka
Innsbruck JapanJapan Kazuyoshi Funaki
Bischofshofen DeutschlandDeutschland Dieter Thoma
1995/96 1997/98

Die 45. Vierschanzentournee 1996/97 war Teil des Skisprung-Weltcups 1996/1997. Das Springen in Oberstdorf fand am 29. Dezember statt, am 1. Januar das Springen in Garmisch-Partenkirchen und am 4. Januar das Springen in Innsbruck. Die Veranstaltung in Bischofshofen fand am 6. Januar statt.

Oberstdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Dieter Thoma DeutschlandDeutschland Deutschland 253.0
02 Kristian Brenden NorwegenNorwegen Norwegen 252.6
03 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 246.7
04 Takanobu Okabe JapanJapan Japan 246,3
05 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 241,3
06 Mika Laitinen FinnlandFinnland Finnland 236,1
07 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 233,7
08 Hansjörg Jäkle DeutschlandDeutschland Deutschland 232,9
09 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 228,8
010 Reinhard Schwarzenberger OsterreichÖsterreich Österreich 228,5

Garmisch-Partenkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischenstand nach 2 Springen
Pos. Springer Punkte
01. Peterka 475,6
01. Goldberger 475,6
03. Okabe 473,0
Pos. Springer Land Punkte
01 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 241.9
02 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 228.9
03 Takanobu Okabe JapanJapan Japan 226.7
04 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 223,1
05 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 215,7
06 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 213,0
07 Kristian Brenden NorwegenNorwegen Norwegen 212,9
08 Dieter Thoma DeutschlandDeutschland Deutschland 209,1
09 Espen Bredesen NorwegenNorwegen Norwegen 208,5
010 Mika Laitinen FinnlandFinnland Finnland 206,2

Innsbruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischenstand nach 3 Springen
Pos. Springer Punkte
01. Peterka 728,7
02. Goldberger 719,7
03. Okabe 708,1
Pos. Springer Land Punkte
01 Kazuyoshi Funaki JapanJapan Japan 254.1
02 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 253.1
03 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 246.7
04 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 244,1
05 Mika Laitinen FinnlandFinnland Finnland 236,1
06 Adam Małysz PolenPolen Polen 235,2
07 Takanobu Okabe JapanJapan Japan 235,1
08 Didier Mollard FrankreichFrankreich Frankreich 232,2
09 Dieter Thoma DeutschlandDeutschland Deutschland 230,6
010 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 230,5

Bischofshofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Dieter Thoma DeutschlandDeutschland Deutschland 250.4
02 Adam Małysz PolenPolen Polen 243.4
03 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 242.8
04 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 233,5
05 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 231,2
06 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 223,8
07 Andreas Widhölzl OsterreichÖsterreich Österreich 223,7
08 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 223,5
09 Martin Höllwarth OsterreichÖsterreich Österreich 222,3
010 Roar Ljøkelsøy NorwegenNorwegen Norwegen 219,5

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang
Name Nation Gesamt-
wertung
Oberst-
dorf
[1]
Garmisch-
Partenk.-
[2]
Inns-
bruck
[3]
Bischofs-
hofen
[4]
01 Primož Peterka SlowenienSlowenien Slowenien 971,5 233,7 / 07. 241,9 / 01. 253,1 / 02. 242,8 / 03.
02 Andreas Goldberger OsterreichÖsterreich Österreich 943,2 246,7 / 03. 228,9 / 02. 244,1 / 04. 223,5 / 08.
03 Dieter Thoma DeutschlandDeutschland Deutschland 943,1 253,0 / 01. 209,1 / 08. 230,6 / 09. 250,4 / 01.
04 Takanobu Okabe JapanJapan Japan 924,3 246,3 / 04. 226,7 / 03. 235,1 / 07. 216,2 / 13.
05 Hiroya Saitō JapanJapan Japan 921,0 241,3 / 05. 215,7 / 05. 230,5 / 10. 233,5 / 04.
06 Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Finnland 899,0 221,6 / 13. 223,3 / 04. 246,7 / 03. 207,6 / 17.
07 Mika Laitinen FinnlandFinnland Finnland 895,3 236,1 / 06. 206,2 / 06. 236,1 / 05. 216,9 / 12.
08 Adam Małysz PolenPolen Polen 891,5 208,8 / 22. 204,1 / 12. 235,2 / 06. 243,4 / 02.
09 Jani Soininen FinnlandFinnland Finnland 885,3 228,8 / 09. 213,0 / 06. 219,7 / 15. 223,8 / 06.
10 Kazuyoshi Funaki JapanJapan Japan 880,1 220,5 / 15. 194,5 / 15. 254,1 / 01. 211,0 / 14.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIS-Resultatsliste
  2. FIS-Resultatsliste
  3. FIS-Resultatsliste
  4. FIS-Resultatsliste