Vietnamesischer Kardinalfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vietnamesischer Kardinalfisch
Kardinalfisch (Tanichthys micagemmae)

Kardinalfisch (Tanichthys micagemmae)

Systematik
ohne Rang: Otophysa
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung: Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Familie: Tanichthyidae
Gattung: Kardinalfische (Tanichthys)
Art: Vietnamesischer Kardinalfisch
Wissenschaftlicher Name
Tanichthys micagemmae
Freyhof & Herder, 2001

Der Vietnamesische Kardinalfisch (Tanichthys micagemmae) ist ein Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae). Er wurde bisher nur im Ben-Hai-Fluss in der Provinz Quảng Trị im zentralen Vietnam gefunden. Durch sein friedliches Verhalten und seine Größe ist er als Zierfisch für die Vergesellschaftung mit kleinen Süßwassergarnelen geeignet. Das Art-Epitheton micagemmae verweist auf das funkelnde Farbmuster der Art (lateinisch micare „funkeln“, gemma „Juwel“).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vietnamesische Kardinalfisch erreicht eine Länge von maximal etwa 2,3 cm. Kopf und Rumpf unterhalb der mittig verlaufenden Seitenlinie sind weißlich mit zahlreichen dunkelgrauen Punkten. Auf den Körperseiten verlaufen zwei Längsbänder von gleicher Breite, der obere ist weiß, der untere schwarz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freyhof, F. and Herder, F. 2001: Tanichthys micagemmae, a new miniature cyprinid fish from Central Vietnam (Cypriniformes: Cyprinidae). Ichthyological Exploration of Freshwaters 12: 215–220.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tanichthys micagemmae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien