Vieux-Château

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vieux-Château
Vieux-Château (Frankreich)
Vieux-Château
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Montbard
Kanton Semur-en-Auxois
Gemeindeverband Communes des Terres d’Auxois
Koordinaten 47° 28′ N, 4° 8′ OKoordinaten: 47° 28′ N, 4° 8′ O
Höhe 230–351 m
Fläche 6,47 km2
Einwohner 86 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 21460
INSEE-Code
Website www.mairie-vieux-chateau.fr

Vieux-Château ist eine französische Gemeinde mit 86 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016: Burgund). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Montbard und zum Kanton Semur-en-Auxois.

Die Einwohner werden Véticastriens und Véticastriennes genannt.[1]

Der Name der Gemeinde erhielt den Namen von der ehemaligen Burg, der aus dem lateinischen vetus castrum (deutsch alte Burg) stammt. Das Dorf wurde bereits unter diesem Namen im Jahre 1140 in den Archiven des Bistums Langres erwähnt. Während der Französischen Revolution erschien der Name zu sehr an die Epoche des Feudalismus mit seiner Tyrannei zu erinnern. Deshalb erhielt die Gemeinde den neuen Namen Laure-sur-Serein, der bis 1813 in den Gemeindeakten beibehalten wurde. Am 9. Mai 1813 wurde der in der Volkssprache nie angenommene Name wieder offiziell durch den früheren Namen Vieux-Château ersetzt.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vieux-Château liegt circa 15 Kilometer westlich von Semur-en-Auxois in der Région naturelle Auxois an der westlichen Grenze zum benachbarten Département Yonne.

Umgeben wird Vieux-Château von den sechs Nachbargemeinden:

Sauvigny-le-Beuréal
(Yonne)
Toutry Époisses
Sainte-Magnance
(Yonne)
Nachbargemeinden Montberthault
Sincey-lès-Rouvray

Vieux-Château liegt im Einzugsgebiet des Flusses Seine. Der Serein, ein Nebenfluss der Yonne, durchquert das Gebiet der Gemeinde zusammen mit seinen Nebenflüssen, dem Ruisseau du Pontot und dem Ruisseau des Bas.[3]

Bergwerk in Sincey

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß dem Dekret vom 31. Juli 1887 erhielt Eugène Soyez die Konzession über Minen zur Gewinnung von Anthrazit auf dem Gebiet mehrerer Gemeinden rund um Sincey, so auch in Vieux-Château.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl bis zur ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 345. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde insbesondere mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Dieser Abwärtstrend hält bis heute an.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 131 159 95 98 93 103 100 94 86
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[5] INSEE ab 2006[6]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Saint-Laurent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist ganz aus rosa Granit errichtet. Der größte Teil des Gebäudes. das Querschiff, die Apsis, der Chor und das Eingangsportal, stammen aus dem 12. Jahrhundert.[7]

Zwei Einrichtungsgegenstände der Kirche sind als Monument historique der beweglichen Güter klassifiziert oder eingeschrieben. Es handelt sich um zwei Gemälde aus dem 17. Jahrhundert mit der Darstellung Marias mit Jesuskind und Johannes dem Täufer sowie der Kreuzigung Jesu.[8][9]

Felsen Sainte-Catherine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur wenige hundert Meter von den letzten Häusern des Dorfes entfernt, befindet sich ein rosa Granitfelsen in einer Gegend, die ansonsten von Kalkstein besetzt ist. Er lädt zum Klettersport ein. Auf seinem Gipfel befindet sich eine kleiner Statue mit der Darstellung einer Frau mit einem Kind. Sie verweist auf die Legende, nach der die heilige Katherina auf der Flucht vor Barbaren sich hier vom Felsen in die Tiefe gestürzt und sich dabei tödlich verletzt haben soll.[10]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Epoisses-Käse in seiner Holzschachtel

Vieux-Château liegt in der Zone AOC des Époisses, eines Käses aus Kuhmilch.[11]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[12]
Gesamt = 10

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vieux-Château ist erreichbar über die Route départementale 4C.

Die Autoroute A6, genannt Autoroute du Soleil, durchquert einen kleinen Teil des Gemeindegebiets, allerdings ohne direkte Ausfahrt zum Ort. Die am nächsten gelegene Ausfahrt 23 ist circa 20 Kilometer entfernt und bedient den Hauptort des Kantons, Semur-en-Auxois.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vieux-Château – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Côte-d’Or (fr) habitants.fr. Abgerufen am 28. August 2019.
  2. La commune de Vieux-Château (fr) Gemeinde Vieux-Château. Abgerufen am 28. August 2019.
  3. Le Serein (fr) SANDRE (Service d’Administration Nationale des Données et Référentiels sur l’Eau). Abgerufen am 28. August 2019.
  4. Annales des Mines, Vol. 6 (fr) Dunod. S. 323. 1867. Abgerufen am 28. August 2019.
  5. Notice Communale Vieux-Château (fr) EHESS. Abgerufen am 28. August 2019.
  6. Populations légales 2016 Commune de Vieux-Château (21681) (fr) INSEE. Abgerufen am 28. August 2019.
  7. Eglise romane St Laurent de Vieux-Château à Vieux-Château (21) (fr) petit-patrimoine.com. Abgerufen am 28. August 2019.
  8. tableau : Vierge à l’Enfant avec saint Jean-Baptiste (fr) Französisches Kultusministerium. 22. Dezember 2017. Abgerufen am 28. August 2019.
  9. tableau : la Crucifixion (fr) Französisches Kultusministerium. 23. Dezember 1992. Abgerufen am 28. August 2019.
  10. Les Roches Sainte Catherine (fr) Gemeinde Vieux-Château. Abgerufen am 28. August 2019.
  11. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 28. August 2019.
  12. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Vieux-Château (21681) (fr) INSEE. Abgerufen am 28. August 2019.