Viktor Arvidsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Viktor Arvidsson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. April 1993
Geburtsort Kusmark, Schweden
Größe 176 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #38
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2014, 4. Runde, 112. Position
Nashville Predators
KHL Junior Draft 2015, 5. Runde, 109. Position
Salawat Julajew Ufa
Spielerkarriere
bis 2014 Skellefteå AIK
seit 2014 Nashville Predators

Viktor Arvidsson (* 8. April 1993 in Kusmark) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2014 bei den Nashville Predators aus der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des rechten Flügelstürmers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arvidsson entstammt der Jugendabteilung des Skellefteå AIK, für den er in der Saison 2010/11 sein Debüt in der Elitserien feierte. Nachdem er in den Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 jeweils den Schwedischen Meistertitel mit dem Team gewonnen hatte, wurde der 21-Jährige im NHL Entry Draft 2014 in der vierten Runde an 112. Stelle von den Nashville Predators aus der National Hockey League ausgewählt.

Noch im Juli 2014 nahmen die Predators den Schweden unter Vertrag und setzten ihn zunächst in der American Hockey League bei den Milwaukee Admirals ein. Nach überzeugenden Leistungen dort schaffte er noch im Verlauf der Saison 2014/15 den Sprung in den NHL-Stammkader. Sein Durchbruch bei den Predators gelang ihm in der Spielzeit 2016/17, als er bester Torschütze (31) und gemeinsam mit Ryan Johansen bester Scorer (61) des Teams wurde. Zudem erreichte er mit Nashville das Stanley-Cup-Finale, unterlag dort jedoch den Pittsburgh Penguins. Nach dieser Saison unterzeichnete der Schwede einen neuen Siebenjahresvertrag bei den Predators, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 4,25 Millionen US-Dollar einbringen soll.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf internationaler Bühne lief Arvidsson bei der World U-17 Hockey Challenge 2010 und beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2010 auf. Dort gewann er jeweils die Bronzemedaille. Bei den Teilnahmen an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2013 kamen zwei weitere Silbermedaillen hinzu.

Für die A-Nationalmannschaft Schwedens debütierte Arvidsson bei der Euro Hockey Tour 2013/14.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2009/10 Skellefteå AIK J20 SuperElit 2 0 1 1 2 2 1 0 1 0
2010/11 Skellefteå AIK J20 SuperElit 40 15 19 34 51 5 3 3 6 4
2010/11 Skellefteå AIK Elitserien 3 0 0 0 0
2011/12 Skellefteå AIK J20 SuperElit 43 25 17 42 18 3 0 0 0 0
2011/12 Skellefteå AIK Elitserien 4 0 0 0 0
2012/13 Skellefteå AIK J20 SuperElit 4 3 1 4 0
2012/13 Skellefteå AIK Elitserien 49 7 5 12 12 13 6 2 8 2
2013/14 Skellefteå AIK SHL 50 16 24 40 59 14 4 12 16 4
2014/15 Milwaukee Admirals AHL 70 22 33 55 43
2014/15 Nashville Predators NHL 6 0 0 0 0
2015/16 Nashville Predators NHL 56 8 8 16 35 14 1 1 2 8
2015/16 Milwaukee Admirals AHL 17 8 10 18 6
2016/17 Nashville Predators NHL 80 31 30 61 28 22 3 10 13 19
J20 SuperElit gesamt 89 43 38 81 71 10 4 3 7 4
Elitserien/Svenska Hockeyligan gesamt 106 23 29 52 71 27 10 14 24 6
AHL gesamt 87 30 43 73 49
NHL gesamt 142 39 38 77 63 36 4 11 15 27

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2010 Schweden U17-WHC 3. Platz, Bronze 6 2 2 4 2
2010 Schweden IHMT 3. Platz, Bronze 5 5 1 6 2
2011 Schweden U18-WM 2. Platz, Silber 5 0 1 1 8
2013 Schweden U20-WM 2. Platz, Silber 6 4 1 5 6
Junioren gesamt 22 11 5 16 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]