Vilâyet Karesi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Vilâyet Karesi (türkisch Karesi Vilâyeti, osm. Vilâyet-i Karesi) war ein kurzlebiges Vilâyet des Osmanischen Reiches. Es bestand von 1881 bis 1888.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch eine Verwaltungskorrektur wurde 1881 der Sandschak Karesi (heute Balikesir), durch die Abspaltung von dem Vilâyet Hüdavendigâr (Bursa) zu einem Vilâyet erhoben. Die Hauptstadt des Vilâyets war gleichzeitig Karesi.[1] Der erste Gouverneur (Vali) war Hamdi Paşazade Reşat Paşa, danach kam als zweiter und zugleich letzter Vali Mehmet Atıf Bey.[2]

Auch das Gebiet um Biga (heute Bigadiç) wurde zum Sandschak erhoben. Das nebenbei bestehende Karesi hatte sieben Subdistrikte (Kaza), das Sandschak von Biga vier.[1] Im April 1888 wurde das Vilâyet Karesi wieder aufgelöst und in das Vilâyet Hüdavendigâr integriert. Das im Vilâyet Hüdavendigâr enthaltene Sandschak wurde nun von einem Rumelier namens Behçet Paşa regiert.[2]

Sandschaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1881-1888 Vilâyets in Karesi
Karesi Sancağı
Biga Sancağı

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerzahlen
Karesi
Jahr Einwohner
1884 397.000
1910 488.000
Y & G

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dr. Abdülmecit Mutaf. Salnâmelere Göre Karesi (1847–1922), (2003) Zağnos Kültür ve Eğitim Vakfı, S. 18.
  2. a b İsmail Hakkı Uzunçarşılı. Karesi Vilayeti Tarihçesi, (2000) Zağnos Kültür ve Eğitim Vakfı, S. 120.