Villa Guardia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Guardia
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Villa Guardia (Italien)
Villa Guardia
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Vila Guardia
Koordinaten 45° 47′ N, 9° 2′ OKoordinaten: 45° 46′ 40″ N, 9° 1′ 40″ O
Höhe 350 m s.l.m.
Fläche 7,7 km²
Einwohner 8.099 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 1.052 Einw./km²
Postleitzahl 22079
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013245
Volksbezeichnung Vilaguardiesi
Schutzpatron Cosmas und Damian (26. September), Mariä Himmelfahrt (15. August)
Website Villa Guardia
ehemaliger Bahnhof
Gemeinde Villa Guardia in der Provinz Como

Villa Guardia ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 8099 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Como in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 6,5 Kilometer südwestlich von Como und umfasst die Fraktionen: Brugo, Civello, Maccio, Masano, Mosino, Sordello, San Vittore, Mazzee, Meraccio, Macciasca, Chiavette, Isolati di Maccio. Die Nachbargemeinden sind: Bulgarograsso, Cassina Rizzardi, Colverde, Grandate, Luisago, Lurate Caccivio und Montano Lucino.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde durch Gesetz 1928 aus den heutigen Ortsteilen und damaligen Gemeinden Maccio und Civello geschaffen.

Vereinigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pro Loco: Präsidentin Romana Galante[2].
  • Gruppo Sportivo: Präsidentin Giovanna Tettamanti.
  • Musica Insieme: Präsident Giuliano Balbi.
  • Lega Italiana per la Lotta contro i Tumori.
  • Associazione Nazionale Alpini: Leiter Rudi Bavera[3]
  • Associazione Nazionale Carabinieri.
  • Associazione Genitori di Villa Guardia.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Staatsstraße 342. Der Bahnhof Villa Guardias liegt an der ehemaligen Bahnstrecke Como–Varese (1885–1966).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santa Maria Assunta (1886)[4]
  • Alte Pfarrkirche Santa Maria Assunta (1695/1712)[5]
  • Pfarrkirche Santi Cosma e Damiano (17. Jahrhundert)[6]
  • Villa Greppi (1788/1904)[7]
  • Villa Sebregondi (18. Jahrhundert)[8]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hallenbad und Strandbad
  • Turnhalle (Basket, Volleyball, Klettern)
  • Fussballplatz
  • Tennisplätze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villa Guardia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. [1] Giornale di Olgiate del 10 dicembre 2011
  3. [2] Sito del Gruppo Alpini di Villa Guardia
  4. Pfarrkirche Santa Maria Assunta (Foto)
  5. Alte Pfarrkirche Santa Maria Assunta (Foto)
  6. Pfarrkirche Santi Cosma e Damiano (Foto)
  7. Villa Greppi (Foto)
  8. Villa Sebregondi (Foto)