Villa Liebermann (Kiew)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villa Liebermann
Lebkuchenhaus
Die Villa Liebermann

Die Villa Liebermann

Daten
Ort Kiew, UkraineUkraine Ukraine
Architekt Wladimir Nikolajew
Baustil Eklektizismus, Neorenaissance
Baujahr 1879
Koordinaten 50° 26′ 48″ N, 30° 31′ 48″ OKoordinaten: 50° 26′ 48″ N, 30° 31′ 48″ O
Besonderheiten
Baudenkmal

Die Villa Liebermann (ukrainisch Маєток Лібермана), auch Lebkuchenhaus (Пряничный дом) genannt,[1] ist ein 1879 im Stil des Eklektizismus errichtetes Gebäude in der ukrainischen Hauptstadt Kiew und beherbergt den Nationalen Schriftstellerverband der Ukraine.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1879 vom Architekten Wladimir Nikolajew im Stil des Eklektizismus erbaute Villa wurde von 1886 bis 1896 vom Generalgouverneur von Kiew angemietet und 1898 vom Zuckerbaron Simcha Liebermann gekauft. Der Namensgeber der Villa ließ das Gebäude vom Architekten Nikolajew aufstocken und im Neorenaissancestil verzieren. Im ersten Stock ließ sich der jüdische Besitzer in einem als Bethaus genutzten Raum ein ausziehbares Dach installieren, das jahrelang an Laubhüttenfesten als stabile Laubhütte genutzt werden konnte.[3]

Am 16. Februar 1989 wurde im Gebäude die Volksbewegung der Ukraine für die Perestroika gegründet, die sich später zu einer politischen Partei wandelte.[4]

Der in der Villa seit 1953 ansässige Schriftstellerverband organisiert jährlich 200 bis 250 verschiedene kulturelle Veranstaltungen wie beispielsweise Literaturabende in dem Gebäude.[5]

Rückseite der Villa

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Villa Liebermann befindet sich in der Kiewer Innenstadt auf der Wulyzja Bankowa (Вулиця Банкова) 2 nahe dem Haus mit den Chimären, dem Haus der weinenden Witwe und dem Präsidialamt der Ukraine.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Villa Liebermann (Kiew) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung des Hauses auf gorodkiev.com; zuletzt abgerufen am 27. Mai 2014 (russisch)
  2. Günther Schäfer: Kiev: Rundgänge durch die Metropole am Dnepr. In: Städteführer (= Trescher-Reihe Reisen). 3. Auflage. Trescher Verlag, 2011, ISBN 978-3-89794-181-6, S. 188 ([eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche ]).
  3. Die Villa Liebermann - Ein Haus mit Geheimnis auf reisenua.net; zuletzt abgerufen am 27. Mai 2014
  4. Ольга Друг, Дмитро Малаков - Häuser Kiews - Bankowa 2, Geschichte der Villa Liebermann; zuletzt abgerufen am 27. Mai 2014
  5. Hungrige Autoren mit orangem Schal; zuletzt abgerufen am 28. Mai 2014