Villa Wesendonck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Villa Wesendonck 2008

Die Villa Wesendonck ist ein Mitte des 19. Jahrhunderts für den Industriellen Otto Wesendonck erbautes Herrenhaus im Rieterpark in Zürich (Quartier Enge). Das vom Architekten Leonhard Zeugheer erbaute Gebäude beherbergt seit 1952 das Museum Rietberg, ein Museum für Kunst aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien.

Ein unterirdischer Erweiterungsbau des Museums wurde Mitte Februar 2007 eröffnet. Das Projekt mit dem Namen «Baldachine von Smaragd» (in Anspielung an ein Gedicht von Mathilde Wesendonck, das von Richard Wagner als drittes der Wesendonck-Lieder vertont wurde) stammt von der Architektengemeinschaft Alfred Grazioli/Adolf Krischanitz (Berlin/Wien).

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Eduard von der Heydt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Museum Rietberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.3589598.530237Koordinaten: 47° 21′ 32″ N, 8° 31′ 49″ O; CH1903: 682466 / 245919