Villahermosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Villahermosa (Begriffsklärung) aufgeführt.
Villahermosa
Villahermosa (Mexiko)
Red pog.svg
Koordinaten 17° 59′ N, 92° 56′ WKoordinaten: 17° 59′ N, 92° 56′ W
Basisdaten
Staat Mexiko

Bundesstaat

Tabasco
Höhe 10 m
Fläche 1612 km²
Einwohner 664.629
Dichte 412,3 Ew./km²
Webseite www.villahermosa.gob.mx
Politik
Bürgermeister Jesús Alí de la Torre
Partei PRI
Sonstiges
Anteil indigener Bevölkerung: 2,8 % (vorwiegend Chol)
Anteil Katholiken: 87,1 %
Adresse der Stadtverwaltung: Prolongacion Paseo Tabasco, C.P. 86035Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Panoramablick über Villahermosa, im unteren Bildrand die Plaza de Armas
Panoramablick über Villahermosa, im unteren Bildrand die Plaza de Armas

Villahermosa ist die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Tabasco.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villahermosa liegt in der Gemeinde Centro im Bundesstaat Tabasco im Südosten Mexikos. Sie befindet sich in der Küstenebene 50 Kilometer südlich des Golfes von Mexiko am Río Grijalva.

Villahermosa
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
116
 
28
19
 
 
90
 
29
20
 
 
49
 
32
21
 
 
44
 
34
23
 
 
102
 
35
24
 
 
225
 
35
24
 
 
173
 
34
24
 
 
242
 
34
24
 
 
303
 
33
24
 
 
324
 
31
23
 
 
177
 
30
22
 
 
166
 
29
20
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: CONAGUA
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Villahermosa
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 28,2 29,3 32,3 33,9 35,4 34,5 34,0 34,0 33,2 31,4 30,3 28,7 Ø 32,1
Min. Temperatur (°C) 19,4 19,8 21,4 23,0 24,4 24,1 23,8 23,7 23,7 23,0 21,7 20,2 Ø 22,4
Niederschlag (mm) 116,1 89,7 48,5 44,0 102,1 225,0 173,0 242,4 303,1 323,6 176,8 166,1 Σ 2.010,4
Regentage (d) 10,0 7,7 5,2 4,0 5,3 13,6 14,2 15,6 17,0 15,5 11,1 10,1 Σ 129,3
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
28,2
19,4
29,3
19,8
32,3
21,4
33,9
23,0
35,4
24,4
34,5
24,1
34,0
23,8
34,0
23,7
33,2
23,7
31,4
23,0
30,3
21,7
28,7
20,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
116,1
89,7
48,5
44,0
102,1
225,0
173,0
242,4
303,1
323,6
176,8
166,1
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: CONAGUA

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche in Villahermosa

Die Stadt wurde 1519 als Santa Maria de la Victoria gegründet, 1596 in Villa Felipe II und 1598 in Villahermosa de San Juan Bautista umbenannt. Die Errichtung der Kathedrale der Stadt fand 1614 statt. Der Ort war viele Jahrhunderte lang ohne nennenswerte Bedeutung. Zur Zeit der Freibeuter wurde die Stadt mehrmals von dem berühmten britischen Freibeuter Henry Morgan geplündert, welcher seine Raubzüge von dem auf Jamaika liegenden englischen Stützpunkt Port Royal aus unternahm. 1916 erhielt die Stadt ihren heutigen Namen Villahermosa. In den 1970er und 1980er Jahren gelangte sie durch Ölfunde zu Reichtum.

Religionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

87,1 % der Bevölkerung sind katholisch, rund 9 % sind evangelisch.

Villahermosa ist Sitz des römisch-katholischen Bistums Tabasco.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsidentenpalast von Villahermosa

Villahermosa bietet neben den kulturellen Schätzen der Olmeken viele Attraktionen in der näheren Umgebung. Vor allem die Nähe zum Meer macht Villahermosa zu einem beliebten Ziel für einen vielseitigen Urlaub.

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Olmeken-Köpfe aus Basalt in La Venta

Der Parque-Museo de La Venta ist ein berühmtes Freiluftmuseum, in dem die archäologischen Funde aus La Venta ausgestellt werden. Insbesondere die Olmekenköpfe aus Basalt ziehen viele Besucher an. An den Park ist ein kleiner Zoo angeschlossen, in dem man sich Papageien, Tukane, Schlangen, Krokodile, Affen und Raubtiere ansehen kann.

Im Museo Regional de Antropología findet man eine ausführliche Ausstellung über präkolumbische Völker.

In der Umgebung von Villahermosa können mehrere Ausgrabungsstätten der Olmeken besucht werden.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Agrarsektor dominiert neben der Viehzucht vor allem der Anbau von Kakaobohnen, Bananen und Zuckerrohr. Durch die Ölfunde im Golf von Mexiko findet man in Villahermosa viele petrochemische Unternehmen. Daneben ist auch der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Villahermosa.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt verfügt über einen nationalen Flughafen, der Verbindungen nach Mexiko-Stadt, Tuxtla Gutiérrez, Mérida und Ciudad del Carmen anbietet. Daneben bietet Villahermosa mit seinen drei Busbahnhöfen viele Verbindungen nach ganz Mexiko.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigste Universität in Villahermosa ist das Instituto Tecnológico de Villahermosa.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villahermosa (Tabasco) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien