Villarrica (Paraguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villarrica
Koordinaten: 25° 47′ S, 56° 27′ W
Karte: Paraguay
marker
Villarrica
Villarrica auf der Karte von Paraguay
Basisdaten
Staat Paraguay
Departamento Guairá
Stadtgründung 1570
Einwohner 66.000 
Stadtinsignien
Escudo villarrica.png
Flagvillarica.png
Detaildaten
Fläche 247 km2
Bevölkerungsdichte 267 Ew./km2
Höhe 180 m
Postleitzahl 5000
Vorwahl 0541
Zeitzone UTC−4
Website www.villarrica.gov.py
Kirche in Villarrica
Kirche in Villarrica
Rathaus von Villarrica
Rathaus von Villarrica
Städtisches Theater von Villarrica
Städtisches Theater von Villarrica

Villarrica ist eine Universitätsstadt sowie ein Luftkurort im Zentrum des südlichen Paraguays und hat rund 66.000 Einwohner (Berechnung 2015). Sie ist die Hauptstadt des Departamento Guairá und liegt 140 km ostsüdöstlich von Asunción. Der nahegelegene gebirgige Ybytyruzu Nationalpark ist für Touristen attraktiv.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villarrica grenzt im Norden an Yataity del Guairá und Mbocayaty del Guairá, im Westen an Félix Pérez Cardozo und Itapé, in östlicher Richtung an Colonia Independencia und General Eugenio A. Garay, und im Süden an San Salvador und Borja.

Durch die Stadt verläuft die Fernstraße Ruta 8 von der Stadt Coronel Oviedo nach Coronel Bogado.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wurde die Stadt am 14. Mai 1570 unter dem Namen Villa Rica del Espíritu Santo von dem Konquistadoren Ruy Díaz de Melgarejo am Ufer des Río Paraná gegründet und erst 1682 an den jetzigen Ort umgesiedelt, danach wanderte der Standort der Legende nach siebenmal auf verschiedene Hügel. Diese sieben Hügel zusammen ergeben das heutige Stadtgebiet. In der späten Kolonialzeit blühte die Stadt auf und war Asunción an Bedeutung nahezu ebenbürtig, bis sie im Tripel-Allianz-Krieg fast völlig zerstört wurde. 1889 wurde sie durch die paraguayische Eisenbahnlinie mit Asunción verbunden.

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Villarrica
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 32,3 31,9 30,8 27,8 25,0 22,8 23,3 24,6 25,8 28,5 30,1 31,7 Ø 27,9
Min. Temperatur (°C) 21,0 20,9 19,7 16,8 14,1 12,1 12,3 13,2 14,5 16,6 18,3 20,1 Ø 16,6
Niederschlag (mm) 185 124 155 170 131 116 67 105 111 155 172 146 Σ 1.637
Luftfeuchtigkeit (%) 72 75 76 78 79 78 74 72 71 71 70 70 Ø 73,8
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
32,3
21,0
31,9
20,9
30,8
19,7
27,8
16,8
25,0
14,1
22,8
12,1
23,3
12,3
24,6
13,2
25,8
14,5
28,5
16,6
30,1
18,3
31,7
20,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
185
124
155
170
131
116
67
105
111
155
172
146
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Villarrica gibt es Zuckerfabriken, Mühlen, Sägewerke, Gerbereien, Brennereien und Schuhfabriken. Ausgeführt werden u. a. Mate-Tee, Tabak, Baumwolle, Zuckerrohr und Orangen.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villarrica ist der Hauptsitz der Universidad Nacional de Villarrica del Espíritu Santo – UNVES. Außerdem gibt es in der Stadt Filialen weiterer Universitäten:

  • Universidad Católica Nuestra Señora de la Asunción – UC
  • Universidad Técnica de Comercialización y Desarrollo – UTCD
  • Universidad Politécnica y Artística del Paraguay – UPAP
  • Universidad del Norte – UniNorte

Religion und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villarrica ist ein kulturelles Zentrum. Die Stadt ist Sitz des römisch-katholischen Bistums Villarrica del Espíritu Santo und hat eine große Kathedrale, die viele Pilger anzieht. Sie verfügt über ein städtisches Theater, ein Stadtmuseum, ein Kammerorchester und eine städtische Tanzschule. Aus Villarrica stammen der erste Dichter Paraguays, Natalicio Talavera, sowie die erste zukünftige Heilige des Landes, María Guggiari Echeverría.[1][2][3]

In Villarrica geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villarrica, Paraguay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Villarrica, ciudad con historia, de personajes y lugares encantadores adndigital.com.py, 13. Mai 2018, abgerufen am 11. Februar 2019.
  2. Natalicio Talavera, primer poeta épico del Paraguay, nacía un 8 de septiembre de 1839 radio1000.com.py, 8. September 2016, abgerufen am 11. Februar 2019.
  3. María Felicia von Jesus im Sakrament Guggiari Echeverría heiligenlexikon.de, abgerufen am 11. Februar 2019.