Villebon-sur-Yvette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villebon-sur-Yvette
Wappen von Villebon-sur-Yvette
Villebon-sur-Yvette (Frankreich)
Villebon-sur-Yvette
Region Île-de-France
Département Département Essonne
Arrondissement Palaiseau
Kanton Villebon-sur-Yvette
Koordinaten 48° 42′ N, 2° 15′ O48.7013888888892.24578Koordinaten: 48° 42′ N, 2° 15′ O
Höhe 43–164 m
Fläche 7,41 km²
Einwohner 9.742 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 1.315 Einw./km²
Postleitzahl 91140
INSEE-Code
Website www.villebon-sur-yvette.fr

Villebon-sur-Yvette ist eine französische Gemeinde mit 9742 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) südlich von Paris im Département Essonne. Durch den Ort fließt die Yvette.

In Villebon-sur-Yvette befindet sich seit 1935 eine Rundfunksendeanlage für Mittelwelle. Der Sender wurde am 18. August 1944 von den abziehenden deutschen Truppen zerstört, konnte aber bald wieder in Betrieb gehen, wenn auch zuerst mit verminderter Leistung. Am 10. Dezember 1961 wurde einer der beiden Antennenmasten der Station von Terroristen gesprengt.

Liederbach am Taunus und Frauenwald in Deutschland sind Partnerstädte von Villebon-sur-Yvette.

Sendeanlage[Bearbeiten]

Die Sendeanlage in Villebon-sur-Yvette, von der heute mit einer Leistung von 300 Kilowatt auf der Frequenz 864 kHz das Programm France Bleu 107.1 ausgestrahlt wird, verwendet als Antennenanlage zwei selbststrahlende abgespannte Stahlfachwerkmasten mit dreieckigem Querschnitt. Seit dem 4. September 2000 wird dieses Programm in AM-Stereo gesendet. Wegen seiner hohen Leistung ist dieser Sender – vor allem während der Nachtstunden – der am leichtesten zu empfangende AM-Stereo-Sender im deutschsprachigen Raum.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Villebon-sur-Yvette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien