Villemade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villemade
Vilamada
Villemade (Frankreich)
Villemade
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Montauban
Kanton Quercy-Aveyron
Gemeindeverband Grand Montauban
Koordinaten 44° 5′ N, 1° 17′ OKoordinaten: 44° 5′ N, 1° 17′ O
Höhe 73–90 m
Fläche 9,21 km2
Einwohner 733 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 80 Einw./km2
Postleitzahl 82130
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Villemade

Villemade (okzitanisch: Vilamada) ist eine französische Gemeinde mit 733 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montauban und ist Teil des Kantons Quercy-Aveyron (bis 2015: Kanton Montauban-1). Die Gemeinde gehört zum Kommunalverband Grand Montauban. Die Einwohner werden Villemadais genannt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villemade liegt etwa acht Kilometer nordnordwestlich vom Stadtzentrum von Montauban. Der Aveyron fließt hier in den Tarn. Umgeben wird Villemade von den Nachbargemeinden Montastruc im Norden, Piquecos im Nordosten, Montauban im Süden und Osten, Albefeuille-Lagarde im Südwesten, Barry-d’Islemade im Westen sowie Lafrançaise im Nordwesten.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Cassini und Insee)
19621968197519821990199920062013
545523541561634673675705

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Fabien und Saint-Sébastien aus dem 13. Jahrhundert
Kirche Saint-Fabien und Saint-Sébastien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villemade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien