Villeneuve-de-Berg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villeneuve-de-Berg
Wappen von Villeneuve-de-Berg
Villeneuve-de-Berg (Frankreich)
Villeneuve-de-Berg
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Le Teil
Gemeindeverband Berg et Coiron
Koordinaten 44° 33′ N, 4° 30′ OKoordinaten: 44° 33′ N, 4° 30′ O
Höhe 208–494 m
Fläche 24,61 km²
Einwohner 2.887 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 117 Einw./km²
Postleitzahl 07170
INSEE-Code
Website www.villeneuvedeberg.fr

Villeneuve-de-Berg aus Richtung Südwesten (Ibietal)

Villeneuve-de-Berg ist eine französische Gemeinde mit 2887 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Süden des Département Ardèche.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villeneuve-de-Berg liegt auf einem Höhenrücken, in der Nähe entspringt der Fluss Ibie, der später in die Ardèche mündet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter wurde die Stelle des heutigen Villeneuve-de-Berg von einem Herrn von Vogüé an die Zisterzienserabtei Mazan abgetreten. Die Gründung von Villeneuve-de-Berg als königliche Bastide erfolgte 1284 durch einen Vertrag (Paréage) zwischen dem französischen Monarchen Philipp III. dem Kühnen und Foulques, dem Abt der Abtei Mazan. Die Bürger der neuen Stadt erhielten große Privilegien, etwa Steuerbegünstigungen, und waren unabhängig von den Feudalherrschern des Vivarais und Languedoc. Villeneuve-de-Berg wurde nun zuerst der Standort des Gerichts eines königlichen Bailli, später jenes eines Seneschalls sowie Standort eines Forstamtes. Während der Hugenottenkriege wurde die Stadt 1573 von den Protestanten überrumpelt, in deren Hand sie bis 1621 blieb, als sich der Marschall Montmorency ihrer bemächtigte. Weinbau und Seidenindustrie waren die wichtigsten Wirtschaftszweige.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villeneuve-de-Berg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien