Villers-Agron-Aiguizy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-Agron-Aiguizy
Villers-Agron-Aiguizy (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Château-Thierry
Kanton Fère-en-Tardenois
Gemeindeverband Communauté d’agglomération de la Région de Château-Thierry
Koordinaten 49° 10′ N, 3° 42′ OKoordinaten: 49° 10′ N, 3° 42′ O
Höhe 110–220 m
Fläche 12,79 km²
Einwohner 69 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km²
Postleitzahl 02130
INSEE-Code

Kirche

Villers-Agron-Aiguizy ist eine französische Gemeinde mit 69 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Château-Thierry und ist Teil des Kantons Fère-en-Tardenois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde an der Semoigne liegt rund 18 Kilometer östlich von Fère-en-Tardenois an der Grenze zum Département Marne und wird von der Trasse der LGV Est européenne und der Autoroute A 4 berührt, zu der die Anschlussstelle 21 führt, die aber keine Verbindung in die Gemeinde hat. Zur Gemeinde gehören auch die Ortsteile Forzy und Longereau. Südlich von Villers-Agron liegt ein Golfplatz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde gab es eine gallo-römische Siedlung, in Aguizy eine Neropole aus der Merowingerzeit. Aiguizy wurde 1819 zusammen mit Berthenay mit Villers-Agron vereinigt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2015
Einwohner 115 104 90 85 80 70 97 81
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferme de Forzy, die Mühle
  • Kirche
  • Schloss mit Park[1]
  • Gehöft Ferme de Forzy

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Villers-Agron-Aiguizy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag Nr. IA02001287 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)