Villers-Semeuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-Semeuse
Wappen von Villers-Semeuse
Villers-Semeuse (Frankreich)
Villers-Semeuse
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Charleville-Mézières
Kanton Villers-Semeuse
Gemeindeverband Ardenne Métropole
Koordinaten 49° 44′ N, 4° 45′ OKoordinaten: 49° 44′ N, 4° 45′ O
Höhe 142–222 m
Fläche 7,03 km2
Einwohner 3.591 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 511 Einw./km2
Postleitzahl 08000
INSEE-Code
Website villers-semeuse.servhome.org

Kirche Saint-Pierre

Villers-Semeuse ist eine französische Gemeinde mit 3591 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ardennes in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Charleville-Mézières. Die Einwohner werden Villersois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villers-Semeuse ist eine Banlieue im Südosten von Charleville-Mézières und wird im Norden und Osten von der Maas (frz. Meuse) begrenzt. Umgeben wird Villers-Semeuse von den Nachbargemeinden Charleville-Mézières im Norden und Westen, Saint-Laurent im Nordosten, Lumes im Osten, Les Ayvelles im Süden und La Francheville im Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A34 (vormals Autoroute A203) und die ehemalige Route nationale 64.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 3.389 3.358 3.193 3.074 3.595 3.521 3.230 3.596
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique seit 1972
  • Die 1876 angelegte Befestigungsanlage Fort des Ayvelles (auch: Fort Dubois-Crancé; tlw. auf dem Gemeindegebiet von Les Ayvelles)
  • Das Schloss Villers-Semeuse-Mézières wurde in den 1950er Jahren zerstört

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-Semeuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien