Villers-Tournelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villers-Tournelle
Villers-Tournelle (Frankreich)
Villers-Tournelle
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Communauté de communes du Canton de Montdidier
Koordinaten 49° 39′ N, 2° 28′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 2° 28′ O
Höhe 75–155 m
Fläche 5,93 km²
Einwohner 160 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km²
Postleitzahl 80500
INSEE-Code
Website http://www.villerstournelle.com/

Villers-Tournelle (picardisch: Vilèr-Tornelle) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 160 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes du Canton de Montdidier und gehört zum Kanton Roye.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde in der Landschaft Santerre liegt an der Départementsstraße D188 abseits größerer Verkehrswege rund 9,5 km westlich von Montdidier auf der Anhöhe zwischen zwei Trockentälern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird 1172 genannt. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts ging die Herrschaft von der Familie de la Tournelle auf die de Fransure über. Um 1760 wurde das Schloss errichtet, das im Ersten Weltkrieg schwer beschädigt wurde. Die 1918 zerstörte Pfarrkirche geht vermutlich auf das 13. Jahrhundert zurück und wurde im 16. Jahrhundert vergrößert. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
182 135 143 138 108 146 156 161

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Jean-Marc Gheeraert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-Tournelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien