Villers-au-Bois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-au-Bois
Wappen von Villers-au-Bois
Villers-au-Bois (Frankreich)
Villers-au-Bois
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Lens
Kanton Bully-les-Mines
Gemeindeverband Lens-Liévin
Koordinaten 50° 22′ N, 2° 40′ OKoordinaten: 50° 22′ N, 2° 40′ O
Höhe 99–162 m
Fläche 5,2 km2
Einwohner 558 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 107 Einw./km2
Postleitzahl 62144
INSEE-Code

Villers-au-Bois ist eine Gemeinde im französischen Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Sie gehört dort zum Kanton Bully-les-Mines (bis 2015: Kanton Vimy) im Arrondissement Lens (bis 2015: Arrondissement Arras). Die Einwohner werden Baudets genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villers-au-Bois liegt etwa 15 Kilometer westsüdwestlich von Arras und grenzt an Gouy-Servins im Norden, Carency im Norden und Osten, Mont-Saint-Éloi im Süden und Südosten, Acq im Süden, Camblain-l’Abbé im Westen sowie Servins im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 317 298 311 335 369 379 440 561

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche aus dem 16. Jahrhundert
  • Britischer Soldatenfriedhof
Kirche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-au-Bois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien