Villers-en-Prayères

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-en-Prayères
Villers-en-Prayères (Frankreich)
Villers-en-Prayères
Gemeinde Les Septvallons
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Koordinaten 49° 23′ N, 3° 41′ OKoordinaten: 49° 23′ N, 3° 41′ O
Postleitzahl 02160
Ehemaliger INSEE-Code 02811
Eingemeindung 2016-01-01
Status Commune déléguée

Villers-en-Prayères ist ein Ort und eine ehemalige französische Gemeinde mit 131 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurde Villers-en-Prayères mit Longueval-Barbonval, Merval, Perles, Révillon, Vauxcéré und Glennes zur Commune nouvelle Les Septvallons zusammengeschlossen. Alle ehemaligen Gemeinden verfügen in der neuen Gemeinde über den Status einer Commune déléguée.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarorte sind Bourg-et-Comin im Nordwesten, Œuilly im Nordosten, Maizy im Osten, Révillon im Südosten, Longueval-Barbonval im Südwesten und Viel-Arcy im Westen. Die Aisne und der Canal latéral à l’Aisne, ein Schifffahrtskanal, tangieren die Ortschaft im Norden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 124 154 144 139 118 108 117 130

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flurkreuz
  • Kriegerdenkmal
  • Kirche Saint-Médard
Kirche Saint-Médard

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-en-Prayères – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien