Villette-sur-Ain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villette-sur-Ain
Villette-sur-Ain (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Ain (01)
Arrondissement Bourg-en-Bresse
Kanton Ceyzériat
Gemeindeverband Dombes
Koordinaten 45° 59′ N, 5° 16′ OKoordinaten: 45° 59′ N, 5° 16′ O
Höhe 222–331 m
Fläche 19,38 km²
Einwohner 759 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Postleitzahl 01320
INSEE-Code

Mairie Villette-sur-Ain

Villette-sur-Ain ist eine französische Gemeinde im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Kanton Ceyzériat im Arrondissement Bourg-en-Bresse. Sie grenzt im Nordwesten an Dompierre-sur-Veyle, im Norden an Druillat, im Nordosten an Varambon, im Osten an Priay, im Südosten an Château-Gaillard und Saint-Maurice-de-Rémens, im Süden an Châtillon-la-Palud, im Südwesten an Chalamont und im Westen an Châtenay. Die Bewohner nennen sich Villetois oder Villetoises.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2019
Einwohner 360 287 341 381 412 472 664 759
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Richemont, Monument historique
  • Kirche Saint-Martin, Monument historique
  • Gefallenendenkmal

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis Gabriel Michaud, Schriftsteller, Verleger und Buchdrucker, * 19. Januar 1773 auf Schloss Richemont, † 3. August 1858

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Villette-sur-Ain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien