Villiers-sur-Orge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villiers-sur-Orge
Wappen von Villiers-sur-Orge
Villiers-sur-Orge (Frankreich)
Villiers-sur-Orge
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Palaiseau
Kanton Sainte-Geneviève-des-Bois
Gemeindeverband Cœur d’Essonne Agglomération
Koordinaten 48° 39′ N, 2° 18′ OKoordinaten: 48° 39′ N, 2° 18′ O
Höhe 37–89 m
Fläche 1,78 km2
Einwohner 4.329 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 2.432 Einw./km2
Postleitzahl 91700
INSEE-Code
Website http://www.villiers-sur-orge.fr/

Rathaus von Villiers-sur-Orge

Villiers-sur-Orge ist eine französische Gemeinde mit 4329 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Essonne in der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Palaiseau und gehört zum Kanton Sainte-Geneviève-des-Bois. Die Einwohner heißen Villiérains.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villiers-sur-Orge liegt an der Orge, einem Zufluss der Seine, in den hier die Yvette mündet. Umgeben wird Villiers-sur-Orge von den Nachbargemeinden Ballainvilliers im Norden und Westen, Épinay-sur-Orge im Nordosten, Sainte-Geneviève-des-Bois im Osten und Südosten sowie Longpont-sur-Orge im Süden und Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
754 2.012 2.455 3.298 3.704 3.753 3.804 3.886
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neubau der Kapelle Saint-Claude
  • Kirche bzw. Kapelle Saint-Claude

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, S. 575–576, ISBN 2-84234-126-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villiers-sur-Orge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien