Villiers (Indre)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villiers
Villiers (Frankreich)
Villiers
Region Centre-Val de Loire
Département Indre
Arrondissement Le Blanc
Kanton Le Blanc
Gemeindeverband Cœur de Brenne
Koordinaten 46° 53′ N, 1° 11′ OKoordinaten: 46° 53′ N, 1° 11′ O
Höhe 99–152 m
Fläche 24,53 km2
Einwohner 182 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 36290
INSEE-Code

Villiers ist eine französische Gemeinde mit 182 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Indre in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Le Blanc und zum Kanton Le Blanc. Die Einwohner werden Villaréens genannt

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villiers liegt im Regionalen Naturpark Brenne (frz.: Parc naturel régional de la Brenne), etwa 37 Kilometer westnordwestlich von Châteauroux. Nachbargemeinden von Villiers sind Murs im Norden und Nordwesten, Clion im Norden, Arpheuilles im Nordosten, Saulnay im Osten, Mézières-en-Brenne im Süden sowie Paulnay im Süden und Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
431 353 276 230 177 189 193 203
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche
  • Schloss Burlande

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villiers (Indre) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien