Vince Gill/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vince Gill – Diskografie

Ehrung auf dem Hollywood Walk of Fame, 2012
Veröffentlichungen
Studioalben 14
Kompilationen 11
Singles 49
Musikvideos 31
Holiday-Alben 4

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen Musikers Vince Gill. Den Quellenangaben zufolge hat er in seiner Karriere bisher mehr als 24,9 Millionen Tonträger verkauft.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Country
KanadaKanada CA KanadaKanada CA
Country
1984 Turn Me Loose 64
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1984
1985 The Things That Matter 63
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1985
1987 The Way Back Home 13
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1987
1989 When I Call Your Name 67 Doppelplatin
(78 Wo.)
2
(165 Wo.)
Platin
1991 Pocket Full of Gold 37 Doppelplatin
(98 Wo.)
5
(171 Wo.)
Platin
1992 I Still Believe in You 10 5-fach-Platin
(100 Wo.)
3
(153 Wo.)
45 3-fach-Platin
(39 Wo.)
3
(34 Wo.)
1994 When Love Finds You 6 4-fach-Platin
(112 Wo.)
2
(134 Wo.)
18 Doppelplatin
(23 Wo.)
2
(42 Wo.)
1996 High Lonesome Sound 24 Platin
(44 Wo.)
3
(93 Wo.)
43 Gold
(9 Wo.)
5
(56 Wo.)
1998 The Key 11 Platin
(27 Wo.)
1
(73 Wo.)
25 Gold
(9 Wo.)
2
(55 Wo.)
2000 Let’s Make Sure We Kiss Goodbye 39 Gold
(7 Wo.)
4
(44 Wo.)
6
(20 Wo.)
2003 Next Big Thing 14
(9 Wo.)
4
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Februar 2003
2006 These Days 17 Platin
(19 Wo.)
4
(47 Wo.)
2011 Guitar Slinger 14
(4 Wo.)
4
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2011
2013 Bakersfield 25
(11 Wo.)
4
(24 Wo.)
mit Paul Franklin
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2013
2016 Down to My Last Bad Habit 35
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 2016

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Country
KanadaKanada CA KanadaKanada CA
Country
1989 The Best of Vince Gill Platin Erstveröffentlichung: 1989
1992 I Never Knew Lonely Gold 47
(75 Wo.)
4
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1992
1994 Songs from the Heart Erstveröffentlichung: 1994
MCA Records (MCD 32318)
Vince Gill and Friends Erstveröffentlichung: 16. August 1994
BMG Special Products (7551744757-2)
1995 Souvenirs 11 3-fach-Platin
(36 Wo.)
3
(104 Wo.)
17
(15 Wo.)
3
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 1995
The Essential Vince Gill Erstveröffentlichung: 1995
RCA Records (07863 66535-2)
1996 Super Hits Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1996
RCA Records
2003 Platinum & Gold Collection Erstveröffentlichung: 19. August 2003
BMG Heritage / RCA Records
2007 20th Century Masters – The Millennium Collection: The Best of Vince Gill 70
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. März 2007
2010 Love Songs 36
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2010
Icon 51
(70 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. August 2010
2013 Ballads 56
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. April 2013

Weihnachtsalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Country
KanadaKanada CA KanadaKanada CA
Country
1993 Let There Be Peace on Earth 14 Doppelplatin
(16 Wo.)
3
(19 Wo.)
Gold 26
(1 Wo.)
1998 Breath of Heaven: A Christmas Collection 39 Platin
(9 Wo.)
4
(… Wo.)
mit Patrick Williams und Orchester
2000 Tis the Season mit Olivia Newton-John
2006 Vince Gill Christmas Collection 68
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. August 2006

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Country
KanadaKanada CA KanadaKanada CA
Country
1984 Victim of Life’s Circumstances 40
(... Wo.)
Oh Carolina 38
(... Wo.)
Turn Me Loose 39
(... Wo.)
1985 True Love 32
(17 Wo.)
If It Weren’t for Him 10
(18 Wo.)
5
(... Wo.)
Oklahoma Borderline 9
(25 Wo.)
27
(... Wo.)
1986 With You 33
(15 Wo.)
43
(... Wo.)
1987 Cinderella 5
(21 Wo.)
3
(... Wo.)
Let’s Do Something 16
(16 Wo.)
17
(... Wo.)
1988 Everybody’s Sweetheart 11
(17 Wo.)
3
(... Wo.)
The Radio 39
(10 Wo.)
32
(... Wo.)
1989 Never Alone 22
(20 Wo.)
35
(... Wo.)
1990 Oklahoma Swing 13
(... Wo.)
7
(... Wo.)
mit Reba McEntire
When I Call Your Name 2
(21 Wo.)
5
(... Wo.)
Never Knew Lonely 3
(20 Wo.)
7
(... Wo.)
1991 Pocket Full of Gold 7
(20 Wo.)
11
(... Wo.)
Liza Jane 7
(20 Wo.)
3
(... Wo.)
Look at Us 4
(20 Wo.)
12
(... Wo.)
1992 Take Your Memory with You 2
(20 Wo.)
3
(... Wo.)
I Still Believe in You 88
(2 Wo.)
1
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
Don’t Let Our Love Start Slippin’ Away 1
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
1993 No Future in the Past 3
(20 Wo.)
2
(... Wo.)
One More Last Chance 1
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
I Can’t Tell You Why 42
(20 Wo.)
26
(... Wo.)
Have Yourself a Merry Little Christmas
1994 Have Yourself a Merry Little Christmas 52
(9 Wo.)
Tryin’ to Get Over You 1
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
Whenever You Come Around 72
(10 Wo.)
2
(20 Wo.)
2
(... Wo.)
What the Cowgirls Do 2
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
When Love Finds You 3
(20 Wo.)
5
(... Wo.)
1995 It Won’t Be the Same This Year 84
(... Wo.)
Which Bridge to Cross (Which Bridge to Burn) 4
(20 Wo.)
3
(... Wo.)
You Better Think Twice 2
(20 Wo.)
2
(... Wo.)
Go Rest High on That Mountain 14
(20 Wo.)
7
(... Wo.)
1996 High Lonesome Sound 12
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
Worlds Apart 5
(20 Wo.)
6
(... Wo.)
Pretty Little Adriana 2
(20 Wo.)
3
(... Wo.)
1997 A Little More Love 56
(24 Wo.)
2
(20 Wo.)
6
(... Wo.)
You and You Alone 8
(20 Wo.)
8
(... Wo.)
1998 Have Yourself a Merry Little Christmas
If You Ever Have Forever in Mind 60
(13 Wo.)
5
(20 Wo.)
1
(... Wo.)
Kindly Keep It Country 33
(12 Wo.)
32
(... Wo.)
1999 Blue Christmas 74
(1 Wo.)
Don’t Come Cryin’ to Me 27
(19 Wo.)
24
(... Wo.)
My Kind of Woman / My Kind of Man 27
(... Wo.)
23
(... Wo.)
mit Patty Loveless
2000 Let’s Make Sure We Kiss Goodbye 33
(9 Wo.)
20
(20 Wo.)
25
(... Wo.)
Feels Like Love 52
(20 Wo.)
6
(32 Wo.)
13
(... Wo.)
2001 Shoot Straight from Your Heart 31
(16 Wo.)
2002 Next Big Thing 17
(20 Wo.)
2003 Someday 31
(17 Wo.)
Young Man’s Town 44
(11 Wo.)
2004 In These Last Few Days 51
(7 Wo.)
2006 The Reason Why 28
(25 Wo.)
mit Alison Krauss
2007 What You Give Away 43
(... Wo.)
mit Sheryl Crow
How Lonely Looks
2011 Threaten Me with Heaven 42
(11 Wo.)

Featured[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US KanadaKanada CA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Country
KanadaKanada CA
Country
1990 Tomorrow’s World 74
(... Wo.)
mit Various Artists
1991 Restless 75
(... Wo.)
19
(... Wo.)
mit Mark O’Connor, Ricky Skaggs, Steve Wariner
von The New Nashville Cats
1993 The Heart Won’t Lie 1
(... Wo.)
1
(... Wo.)
mit Reba McEntire
von It’s Your Call
1994 Ain’t Nothing Like the Real Thing mit Gladys Knight
von Rhythm, Country and Blues
Daydream 65
(... Wo.)
mit Kermit der Frosch
von Kermit Unpigged
House of Love 37
(21 Wo.)
9
(10 Wo.)
46
(2 Wo.)
mit Amy Grant
von House of Love
1995 I Will Always Love You 15
(... Wo.)
22
(... Wo.)
mit Dolly Parton
von Something Special
1996 Hope 57
(... Wo.)
mit Various Artists
1998 It’s Not Over 34
(... Wo.)
34
(... Wo.)
mit Mark Chesnutt, Alison Krauss
von Thank God for Believers
1999 If You Ever Leave Me 26
(3 Wo.)
62
(... Wo.)
67
(... Wo.)
mit Barbra Streisand
von A Love Like Ours
2001 America the Beautiful 58
(... Wo.)
mit Various Artists
2005 Not Me 47
(... Wo.)
mit Keni Thomas, Emmylou Harris
von Flags of Our Fathers
2006 Building Bridges 66
(12 Wo.)
4
(... Wo.)
mit Brooks & Dunn, Sheryl Crow
von Hillbilly Deluxe
2012 Don’t Rush 87
(3 Wo.)
53
(... Wo.)
23
(... Wo.)
mit Kelly Clarkson
von Greatest Hits Chapter One
2016 Sober Saturday Night 47 Gold
(11 Wo.)
mit Chris Young
von I’m Comin’ Over
2017 Dear Hate 91
(1 Wo.)
mit Maren Morris

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solo

  • 1984: Turn Me Loose
  • 1985: Oklahoma Borderline
  • 1990: When I Call Your Name
  • 1990: Never Knew Lonely
  • 1991: Pocket Full of Gold
  • 1991: Liza Jane
  • 1991: Look at Us
  • 1992: I Still Believe in You (US: Platin)
  • 1992: Don’t Let Our Love Start Slippin' Away
  • 1993: One More Last Chance
  • 1993: Have Yourself a Merry Little Christmas
  • 1994: Tryin' to Get Over You
  • 1994: What the Cowgirls Do
  • 1994: When Love Finds You
  • 1995: Go Rest High on That Mountain
  • 1996: Worlds Apart
  • 1997: A Little More Love
  • 1997: You and You Alone
  • 1998: If You Ever Have Forever in Mind
  • 1998: Blue Christmas
  • 1999: My Kind of Woman/My Kind of Man (mit Patty Loveless)
  • 2000: Feels Like Love
  • 2003: Next Big Thing
  • 2003: Someday
  • 2006: The Reason Why

Gastauftritte

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
KanadaKanada Kanada (MC) 3 7 850.000 musiccanada.com
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 3 24 24.600.000 riaa.com
Insgesamt 6 31

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: UK US1 US2 CA