Vince Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vince Hill (* 16. April 1937 in Holbrooks, Coventry) ist ein britischer Sänger.

Biografie[Bearbeiten]

Bereits mit 15 Jahren sang er in einem Pub in Margate. Für die Musik entschied er sich aber erst, nachdem er eine Weile als Bäcker, Lastwagenfahrer und in einem Kohlebergwerk gearbeitet hatte.

Der entscheidende Schub für seine Gesangskarriere kam, als er zum Militär einberufen wurde. Er wurde Sänger in der Royal Signals Band, einer Kapelle der Königlich-Britischen Nachrichtentruppe. Nach der Entlassung aus dem Militärdienst ging er mit einem Musical namens Floradora auf Tournee und war Sänger bei der Teddy Foster's Band, einer Bigband aus London.

Anfang der 1960er Jahre wurde er Mitglied bei einer Band namens „Jackie and the Raindrops“ und hatte seine erste Auftritte in der BBC-Radioshow „Parade of the Pops“. 1961 verließ er die Gruppe für eine Solo-Karriere.

Seine erste Single, die sich in den britischen Charts platzieren konnte, war Rivers run dry (#41) im Jahre 1963. Sein erster Top20-Hit Take Me to Your Heart Again (englische Version von La vie en rose) erreichte 1966 Rang #13 der Hitparade. Weitere nennenswerte Chartnotierungen waren Heartaches (#28, 1966), die Udo-Jürgens-Komposition Merci, Chérie (#36, 1966), Roses of Picardy (#13, 1967), Love Letters in the Sand (#23, 1967) und Look Around (#12, 1971).

Seinen größten Erfolg verbuchte Vince Hill mit seiner Version des Rodgers & Hammerstein-Titels Edelweiss. Im Zuge des erfolgreichen Musicals Meine Lieder – meine Träume (The Sound of Music) stieg das Lied im Februar 1967 bis auf Platz #2 der britischen Hitparade.

Weblinks[Bearbeiten]