Vincenzo Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vincenzo Gonzaga (* 1634; † 28. April 1714) war der Sohn des Andrea Gonzaga, Graf von San Paolo, der Enkel des Herzogs Ferrante II. Gonzaga von Guastalla.

Nach einer kinderlosen Ehe mit einer ansonsten unbekannten Porcia heiratete er in zweiter Ehe Maria Vittoria Gonzaga, die jüngere Tochter seines Vetters, des Herzogs Ferrante III. Gonzaga von Guastalla. Als Ferrante III. 1678 ohne männliche Erben starb, wurde Guastalla der Zwangsverwaltung unterstellt, und erst 1692 an Vincenzo übergeben.

Vincenzo und Maria Vittoria hatten drei Kinder:

  • Eleonora Luisa Gonzaga (* 13. November 1686; † 16. März 1742) ∞ 1709 Francesco Maria de’ Medici (* 12. November 1660; † 3. Februar 1711)
  • Antonio Ferrante Gonzaga (* 9. Dezember 1687; † 16. April 1729) Herzog von Guastalla ab 1714 ∞ 1) Margherita Cesarini, ∞ 2) 23. Februar 1727 Theodora von Hessen (* 6. Februar 1706; † 23. Januar 1784), Tochter des Landgrafen Philipp in Darmstadt
  • Giuseppe Gonzaga (* 20. März 1690; † 16. August 1746) Herzog von Guastalla ab 1729 ∞ 29. März 1731 Eleonore von Holstein (* 18. Februar 1715; † März 1760), Tochter des Herzogs Leopold in Wiesenburg

Vincenzo Gonzaga erbte 1707 nach dem Aussterben einer jüngeren Nebenlinie die Herrschaften Bozzolo und Pomponesco, 1710 die Herrschaft Sabbioneta.


Vorgänger Amt Nachfolger
Zwangsverwaltung seit 1678 Herzog von Guastalla
1692–1714
Antonio Ferrante