VinylDisc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die VinylDisc ist ein Gimmick von hybridem zweiseitigem Tonträger.[1] Sie besteht aus einer herkömmlichen digitalen CD oder DVD mit einer Schicht Polyvinylchlorid als analoge Vinyl-Schallplatte, die aufgrund der auf die CD/DVD reduzierten Größe nur bis zu 3,5 Minuten analogen Ton bei einer Drehzahl von 33⅓ min−1 wiedergeben kann. VinylDisc wurde von der deutschen Firma Optimal Media Production entwickelt und kann auf herkömmlichen Geräten abgespielt werden. Schallplattenspieler mit Automatik kennen die Größe der CD/DVD nicht.

Beispiele von Singles, die bereits in diesem Hybrid-Format veröffentlicht wurden, sind Paramores Misery Business, The Mars Voltas Coverversion von Pink Floyds Candy and a Currant Bun und Fightstars Deathcar, die angeblich eine limitierte Auflage von 3000 Exemplaren hatten.[2] Um dieses neue Format bei seiner Vorstellung im September 2007 zu promoten, erhielten Besucher der Popkomm eine VinylDisc mit Musik von Jazzanova.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charlie Sorrel: Unholy Marriage. Double Sided Vinyl CD. In: Wired. 18. Oktober 2007 (englisch, wired.com).
  2. Katie Allen: Half vinyl, half CD, all new format. In: The Guardian. Guardian News and Media Limited, 15. Oktober 2007 (englisch, theguardian.com).